AA

EHC-Bregenzerwald gewinnt in Rapperswil und vervollständigt seinen Grundkader

Seit 17. August steht der EHC-Bregenzerwald nun in der Eishalle in Lustenau auf dem Eis. In dieser Woche wurde auch der Grundkader vervollständigt.

So bleibt dem Kader Schwendiger Christoph weiterhin als Torhüter erhalten, in der Verteidigung hat Eigenbauspieler Mitgutsch David seinen Vertrag verlängert genauso wie im Sturm die Eigenbauspieler Gabriel Pohl und Mitgutsch Bernd. Ebenso schnürt Urgestein Guntram Schedler nochmals für den EHC-B die Schuhe und hilft dem Verein in der beengten Personalsituation. Auch Patrick Peter stürmt für eine weitere Saison beim EHC-Bregenzerwald. Neu dabei ist der Alberschwender Feuerstein Dominik im Sturm. Dominik hat seine Karriere im Nachwuchs des EHC-B gestartet. Nach einigen Jahren wechselte er nach Dornbirn. Dort hat er dann kurzzeitig mit dem Eishockey aufgehört. Letzte Saison wechselte er wieder zum EHC-Bregenzerwald in die 1b – Mannschaft. Nun entschied er sich dafür nochmals durchzustarten und hat im Sommer toll und hart für sein Comeback gearbeitet.

Ergänzt wird der Kader auch durch die Jugendspieler Gruber Dominik, Schneider Jonas und Eberle Peter. Alle drei haben im Sommer ordentlich gearbeitet und werden heuer in der 1.Mannschaft weitere Schritte nach vorne machen. Zusätzlich spielen die Jungen auch in der 1b-Mannschaft des EHC-Bregenzerwald.
Nachwuchsgoalie Pohl Jakob ist derzeit noch mit dem Bundesheer im Burgenlandeinsatz. Nach seiner Rückkehr wird auch er wieder, mit entsprechendem Training, dem erweiterten Kader angehören.

Derzeit sind beim EHC-Bregenzerwald noch 2 Legionärsplätze offen. Genauso sind noch ein oder zwei Plätze in der Verteidigung offen für die österreichische Spieler gesucht und getestet werden.

TESTSPIEL IN RAPPERSWIL:

Gestern spielte der EHC-B in Rapperswil gegen die 2.Mannschaft der Rapperswil-Jona Lakers.

Dabei wurde Torhüter ERIKSSON Fabian aufgrund einer kleinen Verletzung geschont. Weiters fehlte bei Test aufgrund einer Verletzung nach einem Autounfall auch Mitgutsch Bernd.

In den ersten 5 Spielminunten spielten die Wälder fast ein Powerplay vor dem Schweizer Gehäuse konnten aber nichts zählbares erzielen. Infolge spielte das Team sehr nachlässig und konzeptlos. Hielt keine Spieltaktik ein. Prompt wurde man mit zwei Schweizer Gegentoren bestraft.
Nach einer Kabinenpredigt durch den neuen Trainer Franz Sturm sah man im zweiten Spielabschnitt ein anderes Wälder Team. Das Tempo wurde erhöht, man hielt sich besser ans Konzept und konnte durch Stadelmann Marc und Gmeiner Christian auf 2:2 ausgleichen. Auffallend jedoch die Vielzahl der vernebelten Chancen.

Im letzten Spielabschnitt hatte das Wälder Team konditionelle Vorteile und blieb weiter am Drücker. Jedoch zeigte man sich im Abschluss als zu schwach bzw. harmlos. Öfters fand man auch den Meister im ausgezeichneten Schweizer Goalie. Trotzdem gelang der Führungstreffer zum 2:3 durch Beiter Andreas. Punktesieger blieb Dominik Bereuter bei einem kurzen Fight gegen den Schweizer Zihlmann Iwan.
Die Schweizer ersetzten Ihren Torhüter kurz vor Schluss gegen einen sechsten Feldspieler. Hier rettete Schwendiger mit einem tollen Reflex den EHC-B vor dem Ausgleich. Im Gegenzug vergab Gmeiner Christian die Chance aufs empty Net Goal.

Zum Schluss stand ein 2:3 Sieg der Wälder auf der Anzeigtafel. Aufgrund des zweiten und dritten Drittel war diese Verdient. Aber es wartet noch sehr viel Arbeit auf Coach Sturm uns seine Mannen. Äußerst wichtig auch ein oder zwei entsprechende Verteidiger, vor allem auch fürs Powerplay das noch gar nicht funktionierte.

Rapperswil-Jona Lakers 2  -  EHC-Bregenzerwald  (2:0 / 0:2 / 0:1)  2 : 3
Tore Bregenzerwald: 24.28 min. Stadelmann; 37.58 Gmeiner – Assist: Stadelmann, Peter; 41.28 Beiter – Assist: Feuerstein, Stadelmann.
Strafen Bregenzerwald:gesamt 10 min.-Pohl, Feuerstein, Bereuter je 2 min. Gmeiner 4 min.
Tore Rapperswil: 07.43 min. Schmicl; 12.03 Büchel.
Strafen Rapperswil: gesamt 16 min.

Bregenzerwald spielte in folgender Aufstellung:
Schwendinger (60 min.) Eriksson; Mitgutsch D., Purkhard, Stadelmann, Martin; Backlund, Gmeiner, Peter, Bereuter, Feuerstein, Beiter, Schedler, Pohl G., Schneider, Eberle.

Trainer Franz Sturm zum Spiel:

„Es liegt noch sehr viel Arbeit vor uns. Klar ist dass die Abstimmung nach nur 3 Eistrainings noch komplett fehlt. Zudem trainieren wir derzeit sehr hart. Alle die frei haben, absolvieren am Vormittag die erste Konditions- und Krafteinheit. Das gesamte Team hat dann jeweils am Abend 1 Stunde Kraftzirkeltraining und anschließend 1h15min. Eistraining. Auch das spüren die Spieler natürlich.
Insgesamt müssen wir in den nächsten Wochen daran arbeiten dass wir die Scheibe schneller spielen, das Defensivverhalten verbessern und vorne geradliniger und effektiver arbeiten. Ich hoffe dass sich der Kader in den nächsten zwei Wochen vervollständigt und wir dann die Qualität weiter steigern können.
Positiv dass wir nach einem 0:2 Rückstand das Spiel noch auf einen 3:2 Sieg drehen konnten.“ (Quelle: EHC-B)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Alberschwende
  • EHC-Bregenzerwald gewinnt in Rapperswil und vervollständigt seinen Grundkader
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen