EHC-B muss auswärts ran

Am Samstag trifft der EHC-Bregenzerwald in der Tiroler Wasserkraftarena auf den Bundesligaaussteiger HC-Innsbruck. Innsbruck ist der haushohe Favorit.

Das Team ist gespickt mit zahlreichen Bundesligaspielern und nicht weniger als sechcs Ausländern: Jamie Mattie Aut/Can; Echtler Christoph DE; Jakub Ruckay SLO; Kent Salfi Aut/USA; Pavel Sukharev RUS und Teemu Virtala FIN.

David Wechselberger, der letzte Saison noch das Wälder Dress trug, wurde von Tirolern an den Inn geholt. Kapitän in Innsbruck ist das österreichische Eishockey Urgestein Herbert Hohenberger. So könnte man weiter zahlreich Namen aus dem Innsbrucker Kader aufzählen.

Die Wälder haben immer noch kein eigenes Eis und können Ihr Abschlusstraining erst von 21.45 Uhr bis 23.00 Uhr in Lustenau absolvieren. Mit dieser Woche endet auch die Sommereistrainingsmöglichkeit in der Rheinhalle Lustenau. Die Wälder müssen dann täglich auf Hard ausweichen oder event. am morgen früh, vor der Arbeit, jeweils in Dornbirn trainieren, je nach Verfügbarkeit von Eiszeiten. Derzeit ist der Club mit dem Aufbau der Eisanlage in Alberschwende beschäftigt. Freiwillige Helfer sind täglich willkommen. Wenn das Wetter mitspielt möchte man versuchen ab spätestens 15./16. Oktober Eis zu produzieren so dass man ab 20./21. Oktober dann eigenes Eis zum Trainieren hat.

Auch wenn Innsbruck im Gegensatz zu den Wäldern ein Riese ist, so fährt dass Team von Franz Sturm mit dem Stolz und der Kraft von echten Wälder Tigern in die Tiroler Alpenhauptstadt um auch dort im Haifischbecken bestehen zu können, und wird alles unternehmen um überraschen zu können.

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Teams – damals noch in der Oberliga – konnten die Wälder in der Innsbrucker Olympiahalle sensationell mit 5:7 gewinnen. Damals wurde das Team von der Eishockeylegende Franz Kullich angeführt. Auch der junge Daniel Fekete war dabei. Vom morgigen Team standen beim damals historischen Sieg mit dem Wälder Urgestein Schedler Guntram und dem damaligen youngster Gmeiner Christian zwei Spieler am Eis.

Ein Punktegewinn würde die damalige Sensation noch Toppen. Ein Sieg ist immer das Ziel jedes Spieles.

Beim EHC-Bregenzerwald fehlt Dominik Feuerstein, dieser musste diese Woche zum Bundesheer einrücken. Ansonsten kann Trainer Sturm auf den gesamten Kader zurückgreifen.

Trainer Sturm Franz: Gegenüber dem Salzburg Spiel erwarte ich mir vom Team eine klare Leistungssteigerung. Wir haben diese Woche gut trainiert. Wir müssen unsere Chancen nutzen und Tore schießen. So wie in Salzburg geht das nicht, da waren wir zu harmlos vor dem Tor. Innsbruck ist der Favorit aber wir fahren natürlich ins Tirol um zu gewinnen, das ist und bleibt immer das Ziel. (Quelle: EHC-B)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen