AA

Egg als Metropole des Bregenzerwaldes

Foto: Annemarie Kaufmann
Foto: Annemarie Kaufmann
Große bauliche Vorhaben wurden in den vergangenen Jahren in der Gemeinde Egg realisiert und wichtige Impulse für die Dorfentwicklung gesetzt.
Egg in Bildern

Egg.  Allerdings gilt es für Bürgermeister Norbert Fink und die Egger Gemeindevertretung weitere wichtige Weichen für die Zukunft zu stellen. Mit der Fertigstellung des Sozialzentrums, dem Betreuten Wohnen und der ARA konnten große Projekte erfolgreich abgeschlossen werden. Als nächstes großes Bauvorhaben steht die Sanierung der Hauptschule an. Laut Bürgermeister Norbert Fink sind die Planungen in vollem Gange. Auch die Gestaltung des Dorfplatzes ist ein Thema. Zu einer Aufwertung des Ortsbildes soll durch eine entsprechende Gestaltung der Platz vor dem Gemeindehaus beitragen, der in naher Zukunft zu einem Ort der Begegnung werden soll. Einen ersten Schritt dazu bildet die Lösung der Parksituation. So ist u.a. auch eine Tiefgarage im Ortszentrum angedacht. Allerdings habe derzeit die Hauptschule Priorität, so Fink, man könne aus finanziellen Gründen nicht mehrere Großprojekte gleichzeitig verwirklichen.

Kreisverkehr

Das Thema Verkehr ist ein Hauptanliegen der Bregenzerwälder Gemeinde. Bereits seit längerem stöhnt Egg über das starke Verkehrsaufkommen, das mit Beginn der Skisaison noch deutlich zunehmen wird. So bildet besonders der Verkehr im Ortszentrum nach wie vor ein brisantes ein Thema. „Möglichst schonend soll dieser durch das Ortszentrum geführt werden“, so Norbert Fink. Mit dem neuen Kreisverkehr im Ortsteil Pfister erwartet man sich eine deutliche Geschwindigkeitsreduzierung der von Andelsbuch kommenden Fahrzeuge. „Wenn der Verkehr langsamer durch das Zentrum fließt, kann bei der Kreuzung in der Ortsmitte langsamer eingefahren werden und es gibt weniger Wartezeiten“, ist der Bürgermeister überzeugt.

Egg als Mittelpunkt

Würde man auf einer Bregenzerwaldkarte einen Kreis mit Egg als Mittelpunkt ziehen und einen Radius vorsehen, der etwa 15 Kilometern entspräche, so könnte man den größten Teil der Bregenzerwäldergemeinden einschließen. Kein anderer Ort weist eine so zentrale Lage auf. Mit rund 3500 Einwohnern und einer Fläche von fast 66 Quadratkilometern ist Egg sowohl die bevölkerungsreichste als auch größte Gemeinde des Bregenzerwaldes. Der Ort besteht aus 84 Weilern, darüber hinaus gibt es insgesamt 1300 Bezeichnungen für Orts- und Flurnamen. Die Siedlungen reichen von 560 Metern ü. d. M. bis gegen 1000 Meter, dann folgen die Vorsäße. Der tiefste Punkt der Gemeinde liegt an der Subersach-Mündung an der Bregenzer Ache bei 509 Meter, die höchste Erhebung ist der “Hohe Ifen” mit 2232 m. Der Ortsteil Großdorf hat eine eigene Pfarre und leistet sich aufgrund seiner „Erhabenheit“ sowohl eine eigene Pfarre als auch ein autonomes Vereinsleben. Volksschule und Kindergarten in Großdorf werden fast ausschließlich von Großdorfer Kindern besucht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Egg
  • Egg als Metropole des Bregenzerwaldes
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen