AA

Effizientes Umweltmanagement

61 Vorarlberger Unternehmen – davon 19 "Neuzertifizierer" – erhalten am 6. April 2005 im Rahmen der offiziellen Feier im Festsaal des Landeskonservatoriums Feldkirch die diesjährigen ÖKOPROFIT-Zertifikate.

Die große Teilnehmerzahl ist ein deutliches Zeichen für das wachsende Interesse der heimischen Wirtschaft an Nachhaltigkeit und effizientem Umweltmanagement. „Neben der Effizienzsteigerung profitieren die zertifizierten Betriebe auch von wichtigen Kontakten innerhalb des ÖKOPROFIT-Netzwerks“, betont Landesrat Manfred Rein.

Im ÖKOPROFIT-Basisprogramm, das sich für Neuzertifizierer über rund 8 Monate erstreckt und mehrere Workshops umfasst, lernen die Unternehmen, Einsparpotentiale in Einkauf, Produktion und Entsorgung zu nutzen. Durch eine Umstrukturierung in Bereichen wie Abfalllogistik oder Energiemanagement und durch Analyse der wichtigsten Stoffströme können teilweise enorme Reduktionen bei Müll, Abwasser oder Chemieeinsatz erzielt werden – manchmal bis zu 50 Prozent und mehr. Davon profitieren Unternehmen und Umwelt gleichermaßen.

Plattform für Wirtschafts-Netzwerk

ÖKOPROFIT bringt aber nicht nur unmittelbare Einsparungen, sondern auch längerfristige wirtschaftliche Vorteile. Durch die intensive Zusammenarbeit mit anderen Betrieben während des ÖKOPROFIT-Programms und die Netzwerkveranstaltungen entstehen interessante Kontakte zwischen den Teilnehmern – über Sparten- und Größengrenzen hinaus. „Wir erleben immer wieder, dass sich durch ÖKOPROFIT gut funktionierende Geschäftsbeziehungen zwischen teilnehmenden Unternehmen entwickeln, schließlich wissen sie, dass ihre Ansichten in vielen Bereichen ähnlich sind, und das ist eine gute Basis“, so Landesrat Rein.

Umwelt-Zertifikate sind zunehmend gefragt beim Kunden, ÖKOPROFIT schafft so mittelfristig Wettbewerbsvorteile. Eine stärkere Berücksichtigung von Umweltmanagement-Zertifikaten wie ÖKOPROFIT bei der Vergabe öffentlicher Aufträge wäre eine gute Chance, um heimische Unternehmen im Wettstreit mit internationaler Konkurrenz richtig zu bewerten.

Förderung durch Land und Regionen

Das ÖKOPROFIT-Zertifikat gilt für ein Jahr, für die Rezertifizierung ist der zeitliche und finanzielle Aufwand erheblich geringer als beim ersten Mal. Außerdem wird die Erstzertifizierung vom Land Vorarlberg und den meisten Standortgemeinden mit einer erheblichen Rückvergütung gefördert. Sehr erfreulich ist, dass in diesem Jahr eine Region wieder ein eigenes ÖKOPROFIT-Basisprogramm organisiert hat. Mit Erfolg: Insgesamt sieben Unternehmen aus der Region Vorderland absolvierten das Basisprogramm, das von lizensierten ÖKOPROFIT-Beratern geleitet wird, und erhielten erstmals ihr Zertifikat.

Dass sich eine ÖKOPROFIT-Zertifizierung lohnt, beweist auch die große Zahl an „Langzeit-Zertifizierer“. Bekannte Unternehmen wie Tridonic Atco und Zumtobel Staff beteiligen sich seit Beginn des erfolgreichen Projektes (1996/1997) an „ÖKOPROFIT“ und können nächstes Jahr bereits ihr zehnjähriges Jubiläum feiern.

Facts – ÖKOPROFIT in Vorarlberg

  • Insgesamt 61 Unternehmen wurden 2005 zertifiziert, davon 19 Erstzertifizierer
  • Effizientes Umweltmanagement-Konzept, das ökologischen und ökonomischen Vorteil verbindet
  • Seit 1996 in Vorarlberg, seit 2002 neu organisiert
  • Träger: Land Vlbg., Stadt Dornbirn, Wirtschaftskammer, Industriellenvereinigung, Umweltverband Vlbg.
  • Kontakt: Mag. Gerda Schmid, Landhaus, gerda.schmid@vorarlberg.at, 05574-511-26121
  • www.vorarlberg.at/oekoprofit
  • (Quelle: boehler-pr im Aufragt von Ökoprofit Vorarlberg)

    home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Effizientes Umweltmanagement
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.