Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Effizientere Geräte lohnen sich doppelt

Alte Waschmaschinen gehören zu den Stromfressern im Haushalt. Mit Hilfe der Prämie lohnt sich der Ankauf eines A+++ Gerätes jetzt noch mehr
Alte Waschmaschinen gehören zu den Stromfressern im Haushalt. Mit Hilfe der Prämie lohnt sich der Ankauf eines A+++ Gerätes jetzt noch mehr ©VN/Paulitsch
Bregenz- Alte Elektrogeräte austauschen spart Strom und Geld. Zusätzlich vergibt die Vkw eine Tauschprämie.

„Mit effizienten Geräten und bewusster Nutzung können etwa 30 Prozent der Stromkosten eingespart werden“, zitiert Vkw-Energie-Experte Helmut Burtscher aus einer Studie von Klimaaktiv der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt. Bei jährlichen durchschnittlichen Stromkosten von 800 Euro, steckt also sehr viel Potenzial im Austausch veralteter Elektrogeräte. Aktuell gilt das noch stärker, denn Illwerke Vkw bieten, in Zusammenarbeit mit anderen Energieunternehmen (E-Werke Frastanz, Stadtwerke Feldkirch, Montafonerbahn AG), eine Prämie beim Haushaltsgerätetausch an.

100 Euro werden in Form von Gutschriften auf die Stromrechnungen der nächsten vier Jahre, an all diejenigen ausgeschüttet, die ihr altes Elektrogerät abgeben und sich stattdessen für ein Neugerät der höchsten Energieklasse A+++ entscheiden. Die Aktion bezieht sich dabei auf Waschmaschinen, Geschirrspülmaschinen, Kühlschränke, Gefrierschränke und Kühl-Gefrierkombi-Geräte, also gerade auf die Geräte, die im Haushalt besonders viel Strom benötigen.

Viel Potenzial auch bei Nutzung

Energiespar-Experte Burtscher hat aber auch für all diejenigen, die bereits moderne und energiesparende Geräte zu Hause haben, wertvolle Tipps. Denn die richtige Nutzung ist neben sparsamer Technik ebenfalls entscheidend für sinkenden Verbrauch und weniger Stromkosten. Bei Waschmaschinen sollte auf eine volle Ladung geachtet werden. Zudem sollten die Sparprogramme genutzt werden, auch wenn diese etwas mehr Zeit benötigen. Das gilt auch für den Geschirrspüler. „Sie verbrauchen wesentlich weniger Strom und Wasser, wenn Sie einmal voll beladen als zwei Mal halb leer spülen“, erklärt Burtscher. Beim Kühlschrank empieht der Experte eine Kühltemperatur von sechs bisacht Grad, „zu kalt ist teuer“. Sparen kann man auch bei den Gefriergeräten. So braucht eine Gefriertruhe zwar mehr Platz, spart aber, laut Burtscher, zwischen zehn und 15 Prozent Strom gegenüber einem Gefrierschrank. Entscheidend ist dabei auch die Dimensionierung des Gerätes. Wer wenig lagert, der sollte mit etwa 50 bis 80 Liter  Fassungsvermögen pro Person rechnen. Bei ausgeprägter Lagerhaltung sollten es hingegen 100 bis 130 Liter sein. Der unterschiedliche Ansatz schlägt sich natürlich nicht nur in der Anschafung, sondern auch beim Verbrauch des Gerätes nieder.

Vkw informiert auf Messe

Die Prämie für den Haushaltsgerätetausch kann ab dem ersten September und bis zum 31. März bezogen werden. Voraussetzung ist neben dem Tausch und der ordnungsgemäßen Entsorgung des Altgerätes, dass das neue Geräte im Vorarlberger Fachhandel erworben wird. Ofene Fragen zur Aktion beantworten die Mitarbeiter des Vorarlberger Energieunternehmens während der heute startenden Herbstmesse an ihrem Stand in Halle 3. Abgesehen davon steht auch der Vkw-Kundendienst (05574/9000) für Anfragen zur
Verfügung. (VN-GMS)

„Energie für unser Leben“ ist eine redaktionell unabhängige Serie der Vorarlberger Nachrichten mit Unterstützung von illwerke vkw.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Energie
  • Effizientere Geräte lohnen sich doppelt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen