AA

Eddie Van Halen auf Entzug

©Auf Entzug: "Damit ich in Zukunft wieder 110-prozentig spielen kann".
Eddie Van Halen, Gitarrist der Hardrockband Van Halen, ist nach eigenen Angaben auf Entzug gegangen, damit er in Zukunft wieder 110-prozentig spielen kann.

Er habe sich zu einem Klinikaufenthalt entschlossen, „damit ich in der Zukunft wieder 110-prozentig spielen kann, was ich meinen Fans schuldig bin“, schrieb der Musiker am Donnerstag auf der Band-Webseite.

Am kommenden Montag wird die Band in die „Rock’n’Roll Hall of Fame“ aufgenommen. Neben Van Halen werden auch Sängerin Patti Smith und die Bands R.E.M., The Ronettes sowie Grandmaster Flash and the Furious Five geehrt. An der Gala-Zeremonie im Waldorf Astoria Hotel von New York würden Sänger Sammy Hagar und Bassist Michael Anthony, aber nicht David Lee Roth und Alex Van Halen teilnehmen, berichtete die Zeitung „USA Today“.

Im Februar hatte die Rockgruppe angekündigt, erstmals seit über 20 Jahren mit ihrem ersten Leadsänger Roth auf Tournee zu gehen. Wenig später wurde die geplante Konzertreise wieder abgesagt. Der Zeitschrift „Rolling Stone“ zufolge sollen Eddie Van Halens Alkoholprobleme dabei eine Rolle gespielt haben.

Roth stand zum letzten Mal 1984 mit der Band auf der Bühne, dann trat Sammy Hagar seine Nachfolge als Sänger an. Der gebürtige Holländer Eddie Van Halen hatte 1978 mit seinem Bruder Alex am Schlagzeug, dem Bassisten Michael Anthony und Roth eines der erfolgreichsten Debütalben der Hardrock-Geschichte produziert. „Van Halen“, so der Titel, wurde über Nacht zum Kassenknüller, verkaufte sich über zehn Millionen Mal und machte das Quartett zu den Rockhelden der 80er Jahre.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Musik
  • Eddie Van Halen auf Entzug
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen