AA

EC Dornbirn verliert gegen Meister Linz

Dornbirn Aufholjagd blieb unbelohnt und der Neuling holte gegen Meister Linz keine Punkte.
Dornbirn Aufholjagd blieb unbelohnt und der Neuling holte gegen Meister Linz keine Punkte. ©VOL.AT/Klaus Hartinger
Dornbirn. In der 20. Runde der Erste Bank Eishockey Liga unterlag der Dornbirner Eishockey Club dem amtierenden Meister EHC Liwest Black Wings Linz nach unbelohnter Aufholjagd mit 3:5 Toren.
Best of Dornbirn und Linz

Bereits am kommenden Sonntag steigt im Dornbirner Messestadion das Westderby und Aufsteigerduell gegen Innsbruck (Beginn 17.30 Uhr).

Auf den Tag genau nach zwei Monaten gastierte der Meister aus Linz zum zweiten Mal in Dornbirn, diesmal mit neuem Torhüter LeNeveu statt Westlund, der den Meisterbonus vom Frühjahr schon rasch verwirkt hat und mit sechs Vorarlbergern in ihren Reihen. Beim DEC nahm Coach Dave MacQueen Umstellungen vor, so spielte Michael Henrich erstmals im Sturm – zusammen mit Luciano Aquino und Matt Keith. Die Gäste aus Linz waren schneller  im Spiel und scorten schon in der ersten Minute durch Mike Oullette. Die Black Wings verlegten sich in der Folge darauf, das Spiel zu kontrollieren und ließen nur wenig gute Chancen der Bulldgos zu. Doch gegen Ende des ersten Drittels konnte Jonathan D?Aversa den Abwehrrigel der Linzer knacken und traf von der blauen Linie zum 1:1 Ausgleich (18.).

Im zweiten Spielabschnitt, der auch eine muntere und abwechslungsreiche Partie bot, wurden die Black Wings aber immer stärker. Erst scheiterte Oullete noch mit einem Penalty an Bulldogs-Torhüter Patrick DesRochers, doch gelang Brian Leber gleich darauf in Unterzahl die neuerliche Führung (32./SH) für die Oberösterreicher. Gregor Baumgartner doppelte zum Spiel- und Pausenstand von 1:3 nach (34.).

Aufholjagd der Bulldogs blieb unbelohnt Zu Beginn des Schlussdrittels suchten die Dornbirner ihr Heil in der Offensive und der Anschlusstreffer gelang rasch in Form eines kuriosen Treffers, der Logan MacMillan gutgeschrieben wurde (43.). Und John Hecimovic legte nach ? sorgte nach einer Traumkombination mit Luciano Aquino für den Ausgleich zum 3:3 (48.). Für Hochspannung im Messestadion war also wieder gesorgt. Die Bulldogs drängten weiter und suchten die Entscheidung. Aber auch die Linzer wollten unbedingt zwei Punkte im Kampf um den 6. Platz in der Tabelle mitnehmen. Schließlich gelang Franklin MacDonald kurz vor Schluss die neuerliche Führung und Entscheidung (57.) zugunsten Black Wings. Die tolle Aufholjagd der DEC-Cracks blieb somit unbelohnt.

Facts:

Erste Bank Eishockey Liga, 20.Runde, Mi. 20.11.2012 Dornbirner EC – EHC Liwest Black Wings Linz 3:5 (1:1, 0:2, 2:2) Messestadion Dornbirn, 1.490 Zuschauer

SR: Falkner, Graber; Dreier, Ettlmayr;

Tore:

DEC: 1:1 D?Aversa (18.), 2:3 MacMillan (43.), 3:3 Hecimovic (48.)

BWL: 0:1 Oullette (1.), 1:2 Lebler B.(32./SH), 1:3 Baumgartner (34.), 3:4 MacDonald (57.), 3:5 Leahy (60./EN)

Line-up:

DEC: DesRochers, DAversa, Magnan; Slivnik, Aarsen; Fussenegger ? Keith, Henrich, Aquino; Bois, MacMillan, Kozek; Mitchell, Feichtner, Hecimovic; Häußle, Putnik, Wilfan M; Lebler M.;

BWL: LeNeveu ? Murphy, Hedlund; Dorion, MacDonald; Lukas R., Mitterdorfer; Scholz, Fechtig ? Irmen, Oullette, Lebler B.; Leahy, Hisey, Grabher-Meier; Engelhardt, Oberkofler, Baumgartner; Macierzynski, Mairitsch, Spannring;

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • EC Dornbirn verliert gegen Meister Linz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen