Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

EC Bregenzerwald will beim Meister überraschen

©Manfred Obexer
 Meister EHC Lustenau ist seit dem Trainerwechsel mit Gerald Ressmann noch unbesiegt und geht im ersten INL-Finalduell gegen EC Bregenzerwald zuhause als Favorit in die Partie.

Nach einem Grunddurchgang mit vielen Verletzungen und spannenden Begegnungen im Play Off haben sich die Wälder bis ins Finale der INL vorgekämpft. Vor ihnen steht in der best of five Serie Titelverteidiger Lustenau. Die Löwen sind seit dem Trainerwechsel nicht zu schlagen gewesen und erwarten den ECB am Dienstag den 29.03.2016 um 19:30 Uhr in der Rheinhalle.

Vor knapp 4000 Fans sicherten sich die Stein Schützlinge in Feldkirch den Einzug ins Finale. Gegen alle Erwartungen setzte man sich gegen die VEU durch. Aber auch mit dem Ausscheiden des Favoriten wird der Weg zum Titel nicht einfacher. Lustenau ist für die Wälder ein altbekannter Gegner. Aus den vergangenen 4 Begegnungen, gingen die Sticker drei Mal als Sieger hervor. Auch aus der letzten Saison ist noch eine Rechnung offen. Mit einer deutlichen 4:0 Niederlage in der Serie, mussten die Wälder im Viertelfinale gegen Lustenau in die Sommerpause. Kapitän Christian Ban und sein Team wollen dem Titelverteidiger nun so kurz vor dem Ziel noch ein Bein stellen und die Revanche perfekt machen.

Obwohl Feldkirch nun aus dem Rennen ist, findet die Finalserie auch in der Vorarlberghalle statt. Das Eis in Dornbirn wurde abgeschmolzen. Trotz intensiver Bemühungen des Eismeisters Günther Schneider und auch der Stadt kam keine Verlängerung zu Stande. Zum dritten Mal innerhalb vier Jahre mussten die Wälder hier auf Suche nach einem neuen Austragungsort gehen. Im Vorstand wurde sogar eine Absage des Finales in Erwägung gezogen. Im Sinne des Sports, der Fans und der Spieler entschied man sich dagegen. Seit Ende letzter Woche wird daher in der Vorarlberghalle trainiert. Auch wenn die Voraussetzungen alles andere als optimal sind, sind die Cracks des ECB nur noch auf das Finale fokussiert. Einen großen Vorteil können die Trainer dem Zustand aber abgewinnen.

„Das Team wird richtig zusammengeschweißt. Jeder steht für den anderen ein, sie organisieren sich untereinander, helfen sich gegenseitig. Einen Zusammenhalt wie diesen hier, habe ich selten gesehen, es ist wie in einer Familie.“ so Guntram Schedler.

Nächstes Heimspiel: 02.04.2016 um 20:00 Uhr in der Messehalle gegen den EHC Lustenau

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • EC Bregenzerwald will beim Meister überraschen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen