EC Bregenzerwald weiter im Vormarsch

©vmh
Klarer Auswärtssieg der Wälder in Linz beschert als Lohn Platz acht.

Nach dem hart erkämpften Erfolg in Wien, gewinnen Felix Vonbun und sein Team auch in Linz. Auf das schnelle Tor der Steel Wings nach gerade einmal 37 Sekunden, antworteten die Wälder mit einem halben Dutzend Gegentreffern. Schlussresultat in der Linz Eisarena: 2:6.

Mit drei Punkten aus der Bundeshauptstadt im Gepäck, ging es für den EC Bregenzerwald am Samstag weiter nach Linz. Im Line Up kam es im Vergleich zum Vortag zu kleineren Änderungen. Felix Beck übernahm die Position im Kasten der Vorarlberger von Karlo Skec, Philip Metzler wurde in die erste Sturmformation beordert, sein Bruder Manuel reiste per Zug direkt aus Dornbirn an, um die Linie mit Julian Auer und Benjamin Winkler zu komplettieren. Headcoach Markus Juurikkala wollte von seiner Mannschaft einen besseren Auftritt als gegen Wien sehen, zumindest beim Start gelang dies nicht. Die Steel Wings Linz eröffneten ihr Heimspiel nämlich mit dem schnellen 1:0 durch einen Alleingang von Ekelund nach gerade einmal 37 Sekunden. Früher Weckruf für die Gäste, die sich sofort daran machten, die Partie wieder auszugleichen. Dies gelang in der vierten Minute, Pass von Gregor Pilgram auf Philp Metzler, der das Hartgummi mit einer 180 Grad Drehung sehenswert im Netz zappeln ließ. Für den 17-Jährigen war es der Premierentreffer in der AlpsHL. (Individualsponsor BEO Projekt GmbH gratuliert seinem Future Club Spieler.) Waltteri Lehtonen holte für sein Team die Führung dann in der 12. Minute, Roberts Lipsbergs blieb noch an Goalie Egger hängen und der Finne verwertete den Rebound trocken zum 2:1. (Individualsponsor Pfanner Schutzbekleidung gratuliert seinem Spieler.) Auch im Powerplay scorte Lehtonen. Die Steel Wings können sich nach der Strafe von Müller nicht mehr aus dem eigenen Drittel befreien, legen dem Center den Puck quasi aufs Blatt und dieser lässt sich nicht zweimal bitten. (18. Individualsponsor Pfanner Schutzbekleidung gratuliert seinem Spieler.)

Nach der Eisreinigung dann ein Blitzstart der Wälder. Fabian Ranftl fängt einen Querpass der gegnerischen Verteidigung ab und erhöht schnörkellos zum 4:1 nach gerade einmal 58 Sekunden. (Individualsponsor Mepur gratuliert seinem Spieler.) Sechs Zeigerumdrehungen später ließ Julian Auer die mitgereisten Wälder Fans erneut jubeln. Panu Hyyppä versucht es erst mit einem Hammer von der blauen Linie, Egger muss prallen lassen und hat dann gegen den Nachschuss von Julian Auer keine Chance. (Individualsponsor Paravan gratuliert seinem Spieler.)

Im letzten Abschnitt gab es dann für beide Seiten noch je ein Tor. Erst das wunderschöne Zusammenspiel der beiden Wiener Richard Schlögl und Fabian Ranftl, Letzterer lenkte den Pass seines Teamkollegen entscheidend ins gegnerische Gehäuse zum 6:1 ab. (49. Individualsponsor Mepur gratuliert seinem Spieler.) Das Schlusswort gehörte den kämpferischen Gastgebern, Stefan Freunschlag zeichnete sich für den späten zweiten Treffer in Minute 59 verantwortlich. Markus Juurikkala zeigte sich im Anschluss an das Spiel zufrieden: „Wir wussten, dass Linz heuer ein ganz anderes Gesicht hat, wie es in den letzten Saisonen der Fall war. Wir haben unseren Gegner genau studiert und es ist natürlich eine Sache den Kontrahenten zu kennen, aber eine andere Sache das Wissen auch zu nützen und umzusetzen. Das haben die Jungs heute gemacht und darum auch gewonnen.“ Kommende Woche steht wieder ein Heimspiel auf dem Programm. Der EC Bregenzerwald empfängt am Mittwoch dabei die Kitzbüheler Adler im Messestadion. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Andelsbuch
  • EC Bregenzerwald weiter im Vormarsch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen