AA

EC Bregenzerwald war mit Kitzbühel in zwei Minuten fertig

©vmh
Der Erfolgslauf der Wälder-Cracks hielt auch im Tiroler Nobelort an. Nach 3:1-Sieg nun schon einstelliger Tabellenplatz

In einem hartumkämpften Spiel setzte sich der EC Bregenzerwald gegen den EC „Die Adler“ Kitzbühel mit 3:1 durch. Die Entscheidung fiel spät im Schlussabschnitt, Zwerger und Åkerman schossen ihr Team zum Sieg, Karlo Skec überzeugte nach mehrwöchiger Zwangspause mit einer starken Fangquote von 96,6%.

Deutlich anders als zuletzt, traten die Wälder beim EC „Die Adler“ Kitzbühel auf, zumindest vom Papier her. Karlo Skec kehrte nach langer krankheitsbedingter Pause wieder in den Kasten zurück, Max Zimmermann machte sein Debüt in grün-weiß-schwarz als Backup der Nummer 69. Auch Maximilian Egger war erstmals seit der Pre-Season wieder im Line Up vertreten, er sprang für Bernhard Posch und Jonas Kutzer ein. Lukas Löfquist fehlte in Kitzbühel, für ihn war wieder Kai Fässler in die erste Linie aufgerückt. Die Teams kamen etwas verhalten ins Spiel. Schließlich war es Julian Metzler in der 9. Minute vergönnt, das erste Tor zu erzielen. Nach Pass von Zwerger brachte er sein Team in Front. Die Adler drückten sofort auf den Ausgleich, Skec ließ sich die lange Abstinenz nicht anmerken und hielt bis zur Pause die Null. Selbst einen brandgefährlichen Breakaway Versuch von Eder entschärfte der Wälder Schlussmann. (13.)

Da Maximilian Egger die Scheibe gegen Ende des Startdrittels über das Plexiglas beförderte, mussten die Wälder zu Beginn des Mittelabschnitts mit einem Mann weniger auskommen. Das nutzten die Heimischen, um auszugleichen. Putnik servierte Ranftl den Puck direkt vor dem ECB Gehäuse, dass dieser nur noch zum 1:1 einschieben musste. (21.) Die Adler waren im Anschluss die aktivere Mannschaft, wurden aber ein ums andere Mal von der Wälder Verteidigung oder Skec gestoppt. Die Gäste ihrerseits, bissen sich an Huber die Zähne aus. Auch Überzahlsituationen auf beiden Seiten brachten keine Änderungen, daher ging es mit dem ausgeglichenen Zwischenstand zum zweiten Mal in die Kabinen.

Danach gingen die Mannschaften wieder mit viel Elan ans Werk, zumindest wollten sie. Kitzbühel kam zu einer großen Chance nach einem Schnitzer von Maxa, bevor es eine mehrminütige Unterbrechung gab. Die Bande im Bereich der Gästebank benötigte eine Reparatur, ehe es weiter gehen konnte. Dort kamen die Hausherren wieder durch eine Strafe der Wälder besser ins Spiel, dennoch waren es die Juurikkala Schützlinge, die die Führung zurückholen konnten. Wie bereits beim 0:1 war es ein schönes Zusammenspiel von Metzler und Zwerger, welches den Erfolg brachte. Dieses Mal war es jedoch Letzterer, der die Scheibe an Huber vorbeibrachte. (46.) Wenig später verzögerte Åkerman an der blauen Linie goldrichtig, bis sich eine Lücke auftat und er das Spielgerät mit einem Gewaltschuss versenken konnte. (48.) Die Tiroler steckten nicht auf, nahmen zum Schluss auch Huber vom Eis, doch am Wälder Sieg gab es nichts zur rütteln. Am Samstag geht es für Daniel Ban und Co. in der Alps Hockey League bereits weiter, der Tabellennachbar aus Feldkirch wird zum Derby ins Messestadion Dornbirn geladen.

EC Kitzbühel – EC Bregenzerwald 1:3 (0:1, 1:0, 0:2), Torfolge: 8:15 0:1 Julian Metzler, 20:32 1:1 Ranftl, 45:17 1:2 Julian Zwerger, 47:23 1:3 Jesper Akerman

Nächstes Heimspiel ECB: Samstag, den 12.12.2020 um 19:30 Uhr gegen die VEU Feldkirch im Messestadion Dornbirn

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Andelsbuch
  • EC Bregenzerwald war mit Kitzbühel in zwei Minuten fertig
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen