Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

eBay stößt sich am "Viehbay"

Schruns - Das große Online-Auktionshaus erteilte der kleinen Montafoner Plattform einen "Anpfiff". Das frühere "Viehbay" ist jetzt als "Marktplatz"-Plattform des Vereins "bewusstmontafon" zu finden.

Mit vielem hätten die Initiatoren von „Viehbay“, der Internet-Vermarkungsplattform für landwirtschaftliche Erzeugnisse und Dienstleistungen im Montafon, gerechnet, nur damit nicht, dass sie mit ihren Aktivitäten offenbar dem weltweit größten Internet-Auktionshaus eBay in die Quere kommen.

Abmahnungsschreiben

Da mag so manchem im Tal die Redensart „Das geht ja auf keine Kuhhaut“ in den Sinn gekommen sein, als vor geraumer Zeit tatsächlich ein Abmahnungsschreiben der österreichischen Rechtsvertreter des Konzerns einging, in dem der Montafoner Internet-Plattform eine Markenrechtsverletzung aufgrund der Ähnlichkeit des Namens „Viehbay“ mit „eBay“ vorgeworfen wird. Das große Online-Aktionshaus drohte gar mit einer Klage, sollten die Montafoner ihren Domain- Namen nicht ändern. „Zu Anfang haben wir schon überlegt, ob wir uns dieses Androhung und Forderung so einfach gefallen lassen sollen. Letzendlich kamen wir aber zur Überzeugung, dass uns die Inhalte unserer Initiative für die Konsumenten, Landwirte und Gastronomen in der Region wichtiger sind als die Benennung dafür“, bekräftigen die Projektleiterin der Vermarktungsplattform, Maria-Anna Moosbrugger, und der Obmann des Vereins „Bewusst Leben im Montafon“, Oswald Ganahl. Durch das Hickhack um „Viehbay“ haben die Aktivitäten zur Vermarktung heimischer landwirtschaftlicher Produkte, die von Fleisch über Liköre bis zum Käse reichen, im Montafon sogar eine ­zusätzliche Schubkraft erfahren. „Wir sind unserem Ziel, innerhalb der Talschaft die Kreisläufe zu stärken, wieder ein Stück näher gekommen“, sagt Maria-Anna Moosbrugger. Die Internetplattform wird in Zukunft als „Marktplatz“ des in Neugründung befindlichen Vereins „bewusstmontafon“, im Internet unter www.bewusstmontafon.at erreichbar, geführt. Der Name „Viehbay“ wurde genauso gestrichen, wie der bisherige Verein „Bewusst Leben im Montafon“ infolge der Neuorganisation ausgelöst wird. „Wir wollen mit der Vernetzung die Bewusstseinsbildung für regionale Erzeugnisse und die Pflege des Kontakts zwischen den Produzenten und den Abnehmern und Verbrauchern nachhaltig fördern“, sagt die Projektleiterin.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Schruns
  • eBay stößt sich am "Viehbay"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen