AA

E-Card kein ausreichender Versicherungsschutz im Ausland!

&copy VN
&copy VN
Die Europäische Reiseversicherung, Österreichs größte Reiseversicherung, weist darauf hin, dass die e-Card nicht überall im Ausland angenommen wird.

Dr. Martin Sturzlbaum, Vortandsvorsitzender der Europäischen: “Fakt ist, dass sich auch in der Europäische Union an den Küstenurlaubsorten des Mittelmeeres zumeist nur Privatambulanzen und private Krankenhäuer befinden, die überhaupt nicht mit den Sozialversicherungen abrechnen”.

Der Tagsatz in einer privaten Einrichtung liegt bei rund 1000 Euro pro Tag. Sämtliche Kosten müssen, wenn keine Reiseversicherung abgeschlossen wurde, vor Ort bezahlt werden und sind nicht refundierbar.Öffentliche Krankenhäuser, die zudem meist von der einheimischen Bevölkerung frequentiert werden wo sich u.A. Sprachprobleme ergeben, befinden sich zumeist im Hinterland. Ein rascher Arztbesuch im Urlaubsort ist damit zumeist unmöglich.

Umfassenden Schutz für alle Reisenden gewährleistet der Abschluss einer Reiseversicherung. Die kostet, im Vergleich zur Reise, ein paar Euro und bietet hundertprozentigen Schutz und Sicherheit.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Reise national
  • E-Card kein ausreichender Versicherungsschutz im Ausland!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen