Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dutzende Elefanten in Botswana getötet

©Screenshot Reuters
In Botswana haben Naturschützer zahlreiche Dickhäuter abgeschlachtet vorgefunden, 87 allein in den vergangenen Monaten.

Einst galt Botswana als Refugium für Elefanten, und beheimatete der Welt größte Population der grauen Riesen. Nun haben Naturschützer Dutzende von ihnen abgeschlachtet vorgefunden, 87 allein in den vergangenen Monaten. Die Kadaver wurden bei Zählungen aus der Luft entdeckt. Bei allen Tieren fehlten die Stoßzähne.

Wildhüter entwaffnet

Die Organisation “Elephants Without Borders” erklärte, man habe noch nie derart viele tote Tiere entdeckt, 48 seien es bei einem Flug gewesen. Die Tötungen wiesen auf einen “Wilderei-Rausch” in der Gegend hin. Die neue Regierung des Landes, die seit April im Amt ist, hatte zuletzt Wildhüter-Einheiten entwaffnet, ohne anzugeben, warum.

Trotz internationaler Handelsverbote wirft Elfenbein auf dem Schwarzmarkt immer noch genug Gewinn ab, um immer neue Wilderer anzulocken.

(Reuters)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Dutzende Elefanten in Botswana getötet
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen