AA

Dutzend Kovacheva-Tore zuwenig, Dornbirn verlor Derby in Feldkirch

©sams
Zwölf Treffer von SSV-Legionärin Lidiya Kovacheva im Prestigeduell reichten gegen die Montfortstädterinnen nicht zu einem Punktgewinn.
Bilder Feldkirch vs Dornbirn
NEU

Klare Sache im Ländlederby

Mit einem fulminanten Sieg im Ländle Derby stellten sich die Damen des HC Sparkasse BW Feldkirch im ersten Heimspiel 2022 beim zahlreich erschienenen Publikum vor. Mit einem 31:24 Sieg über den SSV Dornbirn Schoren konnte die Nummer 1 Stellung im Ländle untermauert werden.

Der Beginn der Partie versprach ein spannendes Spiel, denn die Gastgeberinnen legten zwar mit 2.= vor, jedoch konnten die Dornbirnerinnen in der 5. Minute ausgleichen. Bis zur 10. Minute ging es hin und her – mit schönen Aktionen auf beiden Seiten. Gleich darauf konnten die Blau-Weißen erstmals einen 2-Tore-Vorsprung herausspielen, welcher der Beginn einer fulminanten Leistung war. In der 18. Minute stand es schon 9:5 und dieser Vorsprung wurde auch bis zum Seitenwechsel verteidigt. Mit 15:11 ging es in die Kabine.

Die zweite Halbzeit begann auf beiden Seiten mit Unkonzentriertheiten im Angriff. Keine der beiden Mannschaften fand einen Weg an der Abwehr oder den Torfrauen vorbei. So sahen die 250 Zuschauer in der Reichenfeldhalle erst in der 36. Minute das nächste Tor der Partie. Martina Nosch netzte zum 16:11 ein. Die Gäste aus der Messestadt versuchten ihr Möglichstes, konnten den Rückstand aber nur auf 3 Tore verkürzen (20:17, 43.). Dann drehten Hanslik und Co. noch einmal auf und erzielten vier Tore in Folge. Damit war der Wille der Gäste endgültig gebrochen und bis zum Schlusspfiff ließen die Feldkircherinnen nichts mehr anbrennen. Mit einem grandiosen 31:24 Derbysieg stehen die Montfortstädterinnen nun auf Platz 5 der Tabelle mit 4 Punkten Vorsprung auf Verfolger Stockerau.

Stimmen zum Spiel:

Christoph Bobzin: „Meine Mannschaft hat heute genau das umgesetzt was wir in der Vorwoche besprochen und trainiert hatten. Eine stabile Abwehr und clevere Angriffe waren der Schlüssel zum Erfolg. Der Start in die zweite Halbzeit war zwar angriffstechnisch holprig, jedoch konnten wir diese Phase über unsere Abwehr überstehen. Ich bin sehr stolz, dass wir gerade im Derby so eine Leistung zeigen konnten.“

Elisabeth Vidal: „Heute haben wir als Mannschaft groß aufgespielt. Die sichere Abwehr hat uns schnelle, einfache Tore beschert und wir haben es geschafft Dornbirns Schwächen sehr gut auszunutzen. Als Mannschaft hatten wir heute einfach Spaß am Handball, was nach dem Kampfsieg letzte Woche Balsam für die Seele ist.“

Im Ländle-Derby der WHA MEISTERLIGA unterliegt der SSV Dornbirn Schoren in Feldkirch mit 24:31 (11:15). Topwerferin war Lidiya Kovacheva (12 Tore).

Ohne die langzeitverletzten Marie Huber und Sophia Ölz sowie das positiv getestete Trainergespann Emanuel Ditzer und Ludwig Szövetes ging der SSV Dornbirn Schoren in der elften Runde des Grunddurchgangs der WHA MEISTERLIGA ins Ländle-Derby bei HC Sparkasse BW Feldkirch.

Nach dem 4:4 (11. Minute) gerieten das Gästeteam von Interimstrainerin Sabine Kainrath in Durchgang eins mit fünf Toren ins Hintertreffen. Die technischen Fehler im Angriff sowie Abstimmungsprobleme in der Deckung waren nach der zweimonatigen Meisterschaftspause unübersehbar.

Kurz nach der Pause (11:15) stieß SSV-Torfrau Sabrina Szabo beim Herauslaufen mit Feldkirch-Kapitänin Elisabeth Vidal (7 Treffer) zusammen und sah die Rote Karte. Angeführt von Spielmacherin Lidiya Kovacheva (12 Tore) kam Dornbirn in der Feldkircher Reichenfeldhalle noch einmal auf drei Tore (17:20/43.) heran. Mit einem 4:0-Lauf machten die Gastgeberinnen alles klar und feierten in der Folge einen sicheren 31:24-Heimerfolg.

„Wir sind gut gestartet, haben dann aber zu viele Fehler gemacht. Schlussendlich haben wir das Derby in der Abwehr verloren. Es war keine richtig gute Mannschaftsleistung von uns“, analysierte Interimscoach Sabine Kainrath.

11. Runde des Grunddurchgangs in der WHA MEISTERLIGA, Samstag, 15. Jänner:

HC Sparkasse BW Feldkirch - SSV Dornbirn Schoren 31:24 (15:11),Reichenfeldhalle. Torschützen: Vidal 7, Seipelt-Fasching 6/2, J. Scheidbach-Feierle 5, Nosch 5, Jegenyes 3, Hanslik 2, Hartl 2, Rederer 1 bzw. Kovacheva 12/3, J. Marksteiner 3, Gladovic 3, Todorova 1, Kojic 1, Schuster 1, Lovàszi 1, Reich 1, V. Marksteiner 1. Rote Karte: Szabo (38./Dornbirn)

SPIELPROTOKOLL

Aktuelle Tabelle der WHA MEISTERLIGA

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dutzend Kovacheva-Tore zuwenig, Dornbirn verlor Derby in Feldkirch