Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Duroc kulinarisch-literarisch zubereitet

Autor Peter Natter zu Gast bei Gabi und Herbert Strahammer.
Autor Peter Natter zu Gast bei Gabi und Herbert Strahammer. ©stp
Spezialität der Moorschweine wurde im Schulhus mit humorvollen Betrachtungen garniert.

Krumbach. (stp) Eine gelungene Ouvertüre zum Moorsommer 2014 erlebten die Gäste im „Schulhus“, wo Gabi und Herbert Strahammer zum kulinarisch-literarischen Genießen einluden. Haubenköchin Gabi wartete mit Leckerbissen und neuen Kreationen auf und Peter Natter tischte dazu passende literarische Schmankerln auf – nach dem Motto: „Es darf geschmatzt werden“.

Schulhus-Jubiläum

Der Duroc-Abend war ein weiterer Beitrag zum 20-Jahr-Jubiläum des Haubenlokals, das 1994 eröffnet worden war. Im ehemaligen Schulhaus, wo Gabi Strahammer noch im wahrsten Sinne des Wortes die Schulbank drückte und wo sie später – als die Schule aufgelassen worden war – gemeinsam mit ihrem Gatten Herbert eine Top­adresse für Feinschmecker entwickelte. Literarisch reichte das Menü von James Joyce’ Nierenbraten über die Erfindung des Schweinebratens bis zum besoffenen Schaf. Randigsalat mit Apfel, Black Pudding und Blutwurstschnecken, dann Ravioli mit Leberwurstfüllung auf Selleriecreme leiteten den kulinarischen Abend ein, Bauch aus dem Ofen, Rücken vom Holzkohlegrill. Saure Rüben und Riebelmaisschnitte – dazu lieferte Richard Dietrich die Zutaten – und zum süßen Abschluss Topfenküchle mit Vanillemarillen und Marillensorbet. Sommelier Herbert Strahammer hatte aus dem Schulhuskeller Rivianeer „Am Bock“ (Fulterer, Feldkirch), den Grünen Veltliner „Burg“ (Franz Proidl, Kremstal), St. Laurent „Reserve“ (Alois Schwarz, Weinviertel) und Meckatzer Weissgold ausgesucht.

Moorwoche im April

Das Sommerprogramm von „Moore Krumbach“ beginnt traditionell mit der Moorwoche vom 26. April bis 4. Mai. Am 3. Mai beginnt dann auch die Serie von insgesamt 22 geführten Moorwanderungen. Die letzte davon am 27. September, gleichzeitig Auftakt zur abschließenden Herbst-Moorwoche (27. September bis 5. Oktober). Neben den wöchentlichen Führungen laden die Moorwirte („Adler“, „Krumbacher Stuba“, „Rossbad“ und „Schulhus“) von Juni bis September jeweils am ersten Donnerstagabend zum Schauen, zum Hören, zum Riechen, zum Schmecken, zum Essen und Trinken ein. Auch die Wanderung in der Morgendämmerung mit anschließendem Moorfrühstück findet wieder statt. Am 7. Juni „Schulhus“, 5. Juli „Krumbacher Stuba“, 9. August „Rossbad“ und 6. September „Adler“.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Krumbach
  • Duroc kulinarisch-literarisch zubereitet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen