AA

Duo beim Silber-Schmuggel aufgeflogen

Duo wollte Silberbarren im Wert von 35.000 Euro nach Österreich bringen
Duo wollte Silberbarren im Wert von 35.000 Euro nach Österreich bringen ©APA
Höchst - Zwei Oberösterreicher sind beim Schmuggeln von 65 Kilogramm Silber von der Schweiz nach Vorarlberg aufgeflogen. Eine mobile Zollkontrolle überprüfte das Auto der beiden Männer und entdeckte in einem Hohlraum unter der Rücksitzbank Silberbarren im Wert von 35.000 Euro.

Die beiden Männer unternahmen den Schmuggel-Versuch bereits im April, aus ermittlungstaktischen Gründen wurde der Aufgriff der zwei Oberösterreicher aber erst jetzt bekannt gegeben,  so Franz Füchsl von der Steuer- und Zollkoordination Region West. Sie reisten in der Nacht über den unbesetzten Grenzübergang St. Margrethen-Höchst nach Vorarlberg ein. Noch in der Gemeinde Höchst wurden die Männer aber von der mobilen Zollkontrolle angehalten.

Die Oberösterreicher räumten ein, die Barren in der Schweiz gekauft zu haben. Das dafür notwendige Bargeld hatten sie bei der Einreise in die Eidgenossenschaft nicht deklariert. Das Duo fasste eine Strafe in Höhe von 23.700 Euro aus. Die Geldstrafe setzt sich zusammen aus einer Eingangsabgabe für das Silber (7.000 Euro), einer Finanzstrafe (4.200 Euro) sowie einem Teilwertersatz für die Barren (12.500 Euro).

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Höchst
  • Duo beim Silber-Schmuggel aufgeflogen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen