Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dünserberg belässt die Gebühren

Bürgermeister Walter Rauch bekam für sein Budget die Zustimmung der Gemeindevertretung.
Bürgermeister Walter Rauch bekam für sein Budget die Zustimmung der Gemeindevertretung. ©Harald Hronek

In der Personal- und Baurechtsverwaltung mit anderen Gemeinden liegen Synergien.

(amp) Einstimmig hat sich die Gemeindevertretung dem Vorschlag des Vorstandes unter Bürgermeister Walter Rauch für die Beibehaltung der Gebühren ausgesprochen. Damit soll auch ein Beitrag für das “Familienbudget” der Dünserberger Haushalte geleistet werden, betont Walter Rauch. Laut Bürgermeister Rauch bewährt sich die Zusammenarbeit in der Personalverwaltung mit Schlins seit nunmehr sechs Jahren und bringt für beide Gemeinden Synergien. Ebenso rechnet sich die gemeinsame Bauverwaltung mit Frastanz, Satteins, Röns, Düns und Dünserberg.

1,708 Millionen Budget
Investitionsschwerpunkte im Jahre 2011 sind die Neuerrichtung des ersten Bauabschnittes der Abwasserentsorgung Dünserberg und Vorbereitung einer Mitgliedschaft bei der ARA Walgau mit 1,2 Millionen Euro. Rund 60.000 Euro sind für die Gesundheit und den Sozialfonds vorgesehen. Für
die weitere Umsetzung von Maßnahmen im Rahmen des Dreiklang – Leader Projektes sind 25.000 Euro gebucht. Damit werden landschaftliche, kulturelle, vermarktungsfördernde und kulinarische Akzente in den Gemeinde Schnifis, Düns und Dünserberg, mit dem Ziel der Förderung und Stärkung der Kleinregion umgesetzt. 25.000 Euro sind für Wildbachprojekte wie FWP Muttkopf und FWP Kopes-Dünserhorn budgetiert und für den öffentlichen Personenverkehr ÖPNV werden 26.000 Euro aufgewendet.
Durch eine Darlehensaufnahme in Höhe von 450.000 Euro erhöht sich der Schuldenstand auf rund rund 1 Million Euro anwachsen lässt. Die Pro Kopfverschuldung liegt somit bei rund 6.850 Euro. “Im Budget 2011 sind rund 74 Prozent investitionswirksamen Ausgaben, die größtenteils auf den Neubau der Ortskanalisation zurückzuführen sind”, macht Bürgermeister Walter Rauch aufmerksam. Die Finanzkraft der Gemeinde Dünserberg liegt bei 115.300 Euro.

Energiehaushalt
Die Gemeindevertretung beschließt, interessierten Bürgern der Gemeinde die regionale Energieberatung durch das Energieinstitut Vorarlberg bis zum Jahre 2015 anzubieten. Seitens der Gemeinde werden Antragstellern pro Beratungsfall pauschal 75 Euro vergütet.

Übersaxnerstraße,Dünserberg, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dünserberg
  • Dünserberg belässt die Gebühren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen