AA

Duell der Unbesiegten

Abschluss der Hinrunde in der Ringerbundesliga: Im "Kampf der Kämpfe" treffen die beiden noch ungeschlagenen Staffeln des KSV Götzis und Aufsteiger AC Hörbranz aufeinander.

“Wir dürfen uns keinen Umfaller leisten, sonst droht eine Niederlage”, weiß KSV-Neotrainer Walter Metzler, der sich zudem mit Rückenproblemen plagt. Mit einem Götzner-Sieg wäre die Türe zur Finalteilnahme sehr weit offen. Bei den Gastgebern hat sich Thomas Kathan nun entschlossen, nach der vollständigen Genesung seiner hartnäckigen Rückenverletzung die noch zwei ausstehenden Qualifikationsturniere für die Olympiade 2004 absolvieren.

“Götzis ist klarer Favorit und wir können nur gewinnen”, gibt sich Hörbranz-Trainer Dietmar Schuh eher pessimistisch vor dem Derby. “Hätte ich Buslovych (gesperrt) gehabt, hätten wir Götzis besiegen können, aber ohne ihn ist das nur schwer möglich.” Aber entschieden wird der Kampf auf der Matte und “da müssen die Götzner uns zuerst bezwingen.” Trotz der möglichen Niederlage gibt sich der Coach des Aufsteigers optimistisch, das Finale zu erreichen.

Eine fast unlösbare Aufgabe wartet auf KSK Klaus bei Rekordmeister Wals. Auch wenn Radovan Valach – der für Olympia 2004 Qualifizierte zog sich im Training ein Ellbogenverletzung zu und fällt die weitere Saison aus – dem Rekordmeister nicht zur Verfügung steht, wird es durch die verletzungsbedingten Ausfälle enorm schwer, den Vorjahrserfolg in Salzburg zu wiederholen. “Schadensbegrenzung lautet die oberste Devise”, so Bernd Ritter.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Duell der Unbesiegten
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.