Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Duell der siegreichen Teams verspricht viel Offensivpower

©Luggi Knobel
Topfavorit VfB Hohenems will gegen FC Lauterach weiter auf der Erfolgswelle bleiben

Der Liveticker mit Fotos, Text vom Spiel Hohenems vs Lauterach

Im VN.at Livespiel am Samstag, 17 Uhr, Stadion Herrenried, treffen die beiden siegreichen Mannschaften VfB Hohenems und FC Lauterach vom Auftakt aufeinander. Die Grafenstädter sind nach dem 5:0-Auswärtssieg in Rankweil schon am zweiten Spieltag als Tabellenführer der große Gejagte. Hohenems mit Neocoach Werner Grabherr zählt zum ersten Anwärter auf einen Meister Play-off Platz im Frühjahr.

Zudem sind die Emser seit neun Meisterschaftsspielen in Folge unbesiegt (4 Siege, 5 Remis), diese Serie wollen Johannes Klammer und Co. fortsetzen. Man darf eine geballte Ladung an Offensivfußball von Hohenems und Lauterach erwarten. Beide Mannschaften haben eine starke Qualität vor allem in der Angriffsreihe. „Lauterach ist eine andere Nummer als Rankweil in der Vorwoche. Wir wollen die gute Leistung von zuletzt bestätigen und die starke Vorstellung prolongieren. Doch Lauterach hat viele Routiniers mit guten Einzelspielern in ihren Reihen. Es wird eine enge, spannende Partie“, sagt Hohenems Trainer Werner Grabherr.

Neben den wohl gesetzten Stürmern Jan Stefanon, Maurice Wunderli und Dominik Fessler hat Grabherr mit Kerim Kalkan noch einen sehr starken Vollstrecker auf der Ersatzbank und eine Waffe im Ärmel“. Der Heimvorteil und der treue Anhang im Stadion spricht für Hohenems. Hinter dem Einsatz von Marco Feuerstein und Fabian Pernstich steht verletzungsbedingt ein dickes Fragezeichen. Eric Weixlbaumer fehlt den Emser aufgrund von einer Adduktorenverletzung. Lauterach kommt mit viel Selbstvertrauen ins Herrenried. Nach dem 2:1-Heimerfolg gegen die beste Amateurmannschaft des letzten Jahres wollen Christoph Fleisch und Co. in Hohenems nachlegen. Lauterach Trainer Ingo Hagspiel ist guter Dinge und durchaus optimistisch: „Wir müssen die Offensivkräfte der Emser in den Griff bekommen und versuchen über schnelle Konter Nadelstiche zum setzen. So lange wie möglich die Null halten. Es wird eine ausgeglichene Begegnung.“ Hagspiel schenkt der siegreichen Mannschaft wieder das Vertrauen. Mit Lukas Kusche, Philipp Griding, Sebastian Beer und Christopher Nagel sind vier Eigenbaus von Beginn an dabei.Ingo Hagspiel hat in seiner aktiven Laufbahn als Spieler in der Saison 2002/2003 beim Regionalligaklub Hohenems die Schuhe geschnürt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Duell der siegreichen Teams verspricht viel Offensivpower
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen