Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Duell David gegen Goliath

Der Alpla HC Hard spielt in der Handball Liga Austria im „Doppelpack“ gegen Gänserndorf, A1 Bregenz gastiert bei Leoben.

Wohl kaum in einem anderen Fall könnte man den derzeitigen Leistungsunterschied in der Handball-Liga Austria besser beschreiben als in den Paarungen des 13. Spieltags. Ein Aderlass von Meister und Tabellenführer A1 Bregenz bei Aufsteiger Leoben wäre ebenso eine faustdicke Überraschung wie ein Punktverlust des Alpla HC Hard im Heimspiel gegen Schlusslicht Gänserndorf.

Wir sind Favoriten

Für Hard-Coach Zbigniew “Binjo” Tluczynski ist dies aber kein Grund, die “Doppelrunde” gegen die Niederösterreicher (heute, 19 Uhr in der HLA, morgen, 11 Uhr im ÖHB-Cup) von Beginn an als klare Sache zu sehen. “Natürlich sind wir klarer Favorit. Doch wir dürfen die Gäste nicht unterschätzen, sonst könnte es eine böse Überraschung geben”, wusste Tluczynski. Sein Team muss von der ersten Minute an “Vollgas” geben und an die Leistung aus dem Tulln-Spiel vor drei Tagen (37:34-Sieg) anschließen. “Noch ist unsere Leistung nicht so stabil, dass wir solche Gegner wie z. B. Bregenz locker in der letzten Viertelstunde für uns entscheiden können”, warnte der Pole. Weniger der Gegner, vielmehr die personelle Situation bereitet Bregenz-Coach Martin Liptak vor dem Auswärtsspiel in Leoben Kopfzerbrechen. Neben den langezeitverletzten Matthias und Philipp Günther bzw. David Hausmann sind auch Roli Schlinger, Andrej Kuzo und Mare Hojc angeschlagen. Besonders ein Einsatz von Schlinger scheint fast unmöglich. Der Goalgetter hat wegen seiner Probleme am rechten Ellbogen bereits einen OP-Termin. Für den Cupschlager am Mittwoch bei Margareten will sich der ÖHB-Teamspieler aber noch einmal fit spritzen lassen und danach bis Ende Jänner seinen Wurf­arm auskurieren.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Duell David gegen Goliath
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen