AA

Drogenrazzia in Graz

Zehn Dealer wurden in Graz festgenommen. Die Behörde wirft den Tätern Verkauf von fast einem Dreiviertel Kilo Suchtgift vor.

Bei einer groß angelegten Drogenrazzia sind in Graz wieder zehn Dealer verhaftet worden. Laut Sonderkommission sollen sie in den vergangenen drei Monaten Heroin und Kokain um 42.000 Euro verkauft haben. Die Täter sind Asylwerber aus Schwarzafrika im Alter zwischen 17 und 20 Jahren.

Die Razzia war laut Sonderkommission eine konzertierte Aktion, bei der auch die Grazer Sicherheitswache, die Kripo und Beamte des Landesgendarmeriekommandos beteiligt waren. In der Nacht wurden neun Personen – sieben Nigerianer und zwei Männer aus Gambia – in ihren Unterkünften in den Bezirken Gries und Lend auf Grund von Haftbefehlen festgenommen. Ein zehnter Dealer, ebenfalls Nigerianer, war bereits einige Tage zuvor geschnappt worden, als er direkt beim Verkauf von Drogen erwischt wurde.
Die Behörden werfen den jungen Männern vor, Heroin und Kokain vorwiegend an Jugendliche, laut Sonderkommission oft erst 14 und 15 Jahre alt, verkauft zu haben. Der Schwarzmarktwert wird mit 42.000 Euro beziffert. Bei den Hausdurchsuchungen wurden zusätzlich etwa 3.000 Euro Bargeld und rund 20 Handys sichergestellt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Drogenrazzia in Graz
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.