AA

Drogenbaron Khun Sa gestorben

©AP
In Burma ist einer der meistgesuchten Männer der Welt, der Drogenbaron Khun Sa, gestorben. Sein ehemaliger Sekretär Khunsai Jaiyen erklärte am Dienstag, Khun Sa sei sei bereits am 26. Oktober in der Metropole Rangun gestorben.

Zur Todesursache wurde nichts bekannt. Khun Sa hatte jedoch an Diabetes und Bluthochdruck gelitten. Ein Gewährsmann bei den burmesischer Behörden bestätigte den Tod des 74 Jahre alten Khun Sas. Er nannte als Todestag allerdings den 28. Oktober.

Auf dem Höhepunkt seiner Macht hatte Khun Sa ein weit verzweigtes Drogenkartell geleitet, das im Dschungel ganze Dörfer im sogenannten Goldenen Dreieck zwischen Burma, Thailand und Laos errichtete. In den Dörfern gab es neben Satellitenfernsehen und Schulen auch Boden-Luft-Raketen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Drogenbaron Khun Sa gestorben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen