Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dritter Streich gegen einen Wälderklub blieb erfolgslos

©Klaus Hartinger
Underdog SC Hatlerdorf unterlag Vorarlbergligist FC Egg 0:3 und somit war in der dritten Runde Endstation
NEU!! Best of Hatlerdorf vs Egg

In der Meisterschaft der ersten Landesklasse führt Underdog SC Hatlerdorf die Tabelle nach sechs Spieltagen mit dem Punktemaximum klar an. Nach zwei sensationellen Überraschungen im heimischen Pokalbewerb war in der dritten Runde nun Endstation. „Schade, in der ersten Hälfte waren wir die bessere Mannschaft haben aber das Toreschießen vergessen. Wir hätten in Führung liegen müssen, dann wäre eine Sensation durchaus möglich gewesen“, so Hatlerdorf-Trainer Gerald Krajic nach der 0:3-Heimniederlage gegen Egg. Julian Klammer (39.) vor der Pause und Okan Akyildiz nach Seitenwechsel (50.) scheiterten mit guten Möglichkeiten an Egg-Keeper Fabian Fetz. Der Favorit wurde aber mit Fortdauer der Partie seiner Favoritenrolle mehr als gerecht und zeigte auch viel Effizienz. Vor allem Exprofi Murad Gerdi war mit einem Doppelpack der Matchwinner der Elf um Trainer Roli Kornexl. Zuerst verwandelte der Mittelfeldregisseur einen Foulelfmeter praktisch mit dem Pausenpfiff bombensicher und wenig später erzielte er mit einem raffinierten Aufsitzer die 2:0-Führung. In der Schlussphase erhöhte Marcel Meusburger noch auf 3:0 und sorgte für klare Verhältnisse. Die Müdigkeit war unser wohl größter Gegner. Gegen eine gute Mannschaft sind wir souverän weiter gekommen“, war Egg-Coach Roli Kornexl zufrieden. Hiobsbotschaft für Egg schon vor dem Spiel: Stammspieler Elias Meusburger wurde nach einem Arbeitsunfall an der Hand schon operiert und fällt für längere Zeit aus, wird Egg an allen Ecken und Enden fehlen. Übrigens: Die einjährige Kooperation zwischen Hatlerdorf und Bremenmahd wurde schon wieder aufgelöst. Bremenmahd will an selbst geführter Fußballverein wieder Akzente setzen. Hatlerdorf gibt den vielen jungen Eigenbaus im 1b-Team Spielpraxis.

Fußball

43. Uniqa VFV-Cup, 3. Runde

Elektro Graf SC Hatlerdorf – FC Brauerei Egg 0:3 (0:1)

Torfolge: 45./+1 0:1 Murad Gerdi (Foulelfmeter), 59. 0:2 Murad Gerdi, 88. 0:3 Marcel Meusburger

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Dritter Streich gegen einen Wälderklub blieb erfolgslos
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen