AA

Dritter Heimsieg in Serie für den EC Dornbirn

EC Dornbirn gewinnt das dritte Heimspiel in Folge und befindet sich im Aufwind.
EC Dornbirn gewinnt das dritte Heimspiel in Folge und befindet sich im Aufwind. ©VOL.AT/Stiplovsek
Dornbirn. In der 27. Runde der Erste Bank Eishockey Liga gewann der Dornbirner Eishockey Club gegen SAPA Fehervar AV19 mit 5:4 nach Verlängerung. Die Bulldogs gewannen damit das dritte Heimspiel in Folge und drehten ein schon fast verlorenes Spiel in grandioser Manier.
Best of EC Dornbirn mit drittem Heimsieg

Sichtlich Selbstvertrauen gab der Freitagsieg beim Rekordmeister KAC den DEC-Cracks, die mit viel Schwung und Offensivgeist in die Partie starteten. Doch die Hausherren konnten ihre Überlegenheit nicht in Zählbares ummünzen, auch in Überzahl scheiterte Topscorer Andrew Kozek mit einem Hochkaräter. Die nur mit vier Überseelegionären (und nur sechs insgesamt) bestückten Ungarn, die auch konsequent vier Linien zum Einsatz bringen konnten, spielten aber ihre Routine aus und ließen nicht viel ?anbrennen? und zeigten zudem in Kontern ihre Gefährlichkeit. Harlan Pratt konnte schlussendlich ein Porwerplay zur Führung (15./PP) der Gäste nutzen. Wieder waren die Motivationskünste von DEC-Headcoach Dave MacQueen in der Pause gefragt, sollte der dritte Heimsieg in Folge eingefahren werden.

Doch das ungarische Team zeigte auch im Mittelabschnitt warum man momentan in der Tabelle unter den Top 6 platziert ist, was einen Fixplatz im Playoff nach dem Grunddurchgang bedeuten würde. Roland Hajos aus der 4. Linie scorte für Fehervar zum 0:2 (26.). Die Bulldogs, die wieder mit variablen Linien agierten, verkürzten zwischenzeitlich durch Michael Henrich zum 1:2 (28.) mussten dann aber einen Doppelpack von Andras Benk (33.,36.) zum Zwischenstand von 1:4 hinnehmen. Sechs Sekunden vor Drittelende setzten die Bulldogs aber ein Lebenszeichen durch Luciano Aquino (40./PP2) zum 2:4 in doppelter Überzahl.

Bulldogs drehen Spiel mit grandioser Aufholjagd Im Schlussabschnitt versuchten die Vorarlberger nochmals alles, um den Anschlusstreffer zu erzielen, doch der KAC-Sieg schien doch ein wenig Substanz gekostet zu haben. Zudem zeigten die mit 14 Nationalspielern gespickten Ungarn ein cleveres Defensivspiel. Doch die nie aufgebenden Bulldogs kämpften sich drei Minuten vor Schluss nochmals heran, Michael Henrich sorgte für den Anschlusstreffer (57.) und danach ein Powerplay für den DEC für die gewohnte Hochspannung im Messestadion. Und 32 Sekunden vor Spielende gelang durch Andrew Kozek der nicht mehr für möglich geglaubte Ausgleich! In der Verlängerung vollendete Luciano Aquino die sehenswerte Aufholjagd der Bulldogs mit dem Siegtreffer (62.).

Erste Bank Eishockey Liga  27. Runde

Dornbirner Eishockey Club – SAPA Fehervar AV19 5:4 n. V.(0:1, 2:3, 2:0)

Messestadion Dornbirn,1.890 Zuschauer

SR: Falkner, Potocan; Nikolic, Nothegger;

Tore:

DEC:  1:2 Henrich (28.), 2:4 Aquino (40./PP2), 3:4 Henrich (57.), Kozek (60.), Aquino (62.)

AV19: 0:1 Pratt (15./PP.), 0:2 Hajos (26.), 1:3 Benk (33.), 1:4 Benk (36.)

Line-up:

DEC: DesRochers ? D?Aversa, Slivnik; Printz, Magnan; Aarsson, Fussenegger  ? Henrich, Aquino, Bois, MacMillan, Kozek; Lebler M., Feichnter; Putnik, Häußle; Glanznig, Wilfan M.;

AVS: Munro ? Sille, Orban; Pratt, Durco; Horvath, Hetenyi; Pozsgai, Tokaji ? Benk, Bailey, Magosi;  Sofron, Vas, Ladanyi; Banham, Johansson, Metcalf; Hajos, Sikorcin, Kovacs;

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dritter Heimsieg in Serie für den EC Dornbirn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen