AA

Dreikampf vom Bodensee ins Winter-Mekka

Topstars der Triathlon-Szene sind beim Ländle-Triathlon am Start
Topstars der Triathlon-Szene sind beim Ländle-Triathlon am Start ©VOL.AT/Privat
Für Lokalmatador Dominik Berger ist der Trans Vorarlberg Triathlon am Samstag der letzte Einsatz auf der Profibühne. Eine hochkarätige Besetzung im Einzel- und Teambewerb ist vom Bodensee nach Lech am Start.
Topstars kommen ins Ländle

Nessun dorma – keiner schlafe! Der Titel der diesjährigen Bregenzer Festspiele, benannt nach der weltberühmten Arie von Puccinis letzter Oper „Turandot“, gilt auch am Samstag für rund 600 Einzel- und Teamsportler beim Trans Vorarlberg Triathlon. Um acht Uhr früh fällt im Strandbad Bregenz der Startschuss zum sportlichen Dreikampf. Es gilt 1,2 Kilometer Schwimmen im Bodensee zu absolvieren. Nach dem Wasserausstieg geht es vorbei an der imposanten Seebühne in die Wechselzone. Es folgen 93 Kilometer Radfahren durch den Bregenzerwald auf den Hochtannbergpass nach Lech. Rund 2000 Höhenmeter fordern die Triathleten bis an ihre Grenzen heraus. Den Abschluss bildet ein zwölf Kilometer langer Crosslauf in Lech, der Sieger wird gegen 11.30 Uhr im Zielgelände beim Schlosskopfparkplatz erwartet. „Für Spannung ist gesorgt, noch nie war unser Triathlon derart hochkarätig besetzt!“, freut sich Thomas Kofler vom OK-Team.

WM-Teilnehmer Reitmayr & Co

Die Vorarlberger Lokalmatadoren sind bereit für ihren Heim-Wettkampf. Ironman-70.3-Sieger von Pescara, Paul Reitmayr, ist nur sechs Tage nach seiner WM-Premiere in Zell am See am Start. Ebenso auch der zweifache Bronzemedaillengewinner bei den diesjährigen österreichischen Meisterschaften, Dominik Berger, sowie Bianca Steurer, Siegerin des Allgäu Triathlons und Neunte beim Ironman Klagenfurt. Martin Bader ist nach einer Operation als Staffelschwimmer im Einsatz.

Dominik Berger sagt „Adieu“

Berger feiert seinen letzten Auftritt als Profi. Der 32-jährige Kleinwalsertaler wurde vor sechs Monaten Vater eines Sohnes und legt seinen Fokus zukünftig auf Familie und Beruf: „Die Prioritäten haben sich verschoben. Um in der Profiliga konkurrenzfähig zu sein, muss der Fokus zu hundert Prozent auf dem Sport liegen, denn die Dichte ist enorm. Das kann und möchte ich nicht mehr, andere Dinge sind mir nun wichtiger“, beschreibt der Projektmanager im Bereich Online-Marketing. Er freut sich auf seine letzte sportliche Herausforderung als Profi, der Hawaii-Finisher steht zum dritten Mal beim Trans Vorarlberg am Start. „Schon als Kind habe ich hier meinen Vater angefeuert. Das Highlight in der Heimat bietet die perfekte Bühne für das Abschiedsrennen“, erklärte Berger.

Internationale Besetzung

Das Starterfeld ist hochklassig wie nie zuvor. Der Sieger von 2012 und Zweitplatzierte aus dem Vorjahr, Oliver Strankmann (Ger) hat gemeldet. Mit den Deutschen Stefan Schmid, Per Bittner, Stefan Neef und den Österreichern Andreas Giglmayr und Thomas Steger sind weitere Stars der Szene am Start. Bei den Damen führen das Feld Duathlon-Weltmeisterin und Dreifach-Siegerin des Ironman Zürich, Erika Csomor (Hun), und die Duathlon-Welt- und Europameisterin Ulrike Schwalbe an. Passen muss allerdings die zweifache Siegerin Laura Philipp (Ger). Sie laboriert seit einem Radsturz an einem Knochenödem.

Spannende Staffelwettkämpfe

Bei den Teambewerben sind ebenfalls bekannte Namen aus Vorarlberg am Start. Stark einzuschätzen sind die Staffeln Lech Zürs mit Sabine Reiner, Hannes Metzler und Daniel Blum, Rad Haus Rankweil mit Alexander Andres, Manuel Schreiber und Jessica Lerchenmüller (Mixed) und Pro Cycle Formart mit Paul Lucas Grabher, Thomas Berchtold und Jakob Mayer oder Seitenstecher mit Jakob Umlauft, Moniz José Mário Teixeria und Christoph Schatzmann (Herren) sowie Procycle Triteam Dornbirn mit Daniela Bader, Michaela Feurle und Barbara Rusch (Damen).

Doch keine Neutralisierung auf der Radstrecke

Fast in letzter Minute konnte mithilfe der Unterstützung des Landes Vorarlberg mit den Alpbetreibern eine gute Lösung im Sinne der Trans Vorarlberg Teilnehmer gefunden werden. Die großen Almabtriebe finden zu einem anderem Zeitpunkt statt, es sind nur wenige und lediglich kleinere Almen auf der Strecke durch den Bregenzerwald unterwegs. Diese werden auch größtenteils auf Nebenstraßen geführt.

Daher wird nun, anders als ursprünglich geplant, doch keine neutrale Zone nötig sein. “Wir appellieren dennoch an die Vernunft der Sportler, ruhig zu bleiben, sollte sich doch die eine oder andere kleinere Kuh Herde kurzfristig auf der Straße befinden. Wir hoffen auf einen reibungslosen Ablauf und möchten uns bei den Alpbetreibern für das Entgegenkommen herzlich bedanken.”, erklärte Thomas Kofler vom Trans Vorarlberg OK-Team.

After Race Party in Lech

Der Sieger wird gegen 11.30 Uhr im Zielgelände beim Schlosskopfparkplatz in Lech erwartet. Die offizielle Siegerehrung findet um 16.30 Uhr im Sportpark statt. Ab 19.30 Uhr steigen in Lech After Race Partys in verschiedenen Partnerlokalen des Trans Vorarlbergs wie im The Cottage, s’Pfefferkörndl, K.Club und Hus Nr. 8. Der Eintritt ist für alle frei.

Trans Vorarlberg Triathlon

Datum: Samstag, 5. September 2015

Distanz: 1,2 km Schwimmen/93 km Radfahren/12 km Laufen

Start: 8.00 Uhr Strandbad in Bregenz

Ziel: Schlosskopfparkplatz Lech am Arlberg,

Sieger wird gegen 11.30 Uhr erwartet

Siegerehrung: 16.30 Uhr Sportpark Lech

Rahmenprogramm:
Hot Spot Andelsbuch Dorfzentrum
Tri Expo im Start-/Zielbereich
19.30 Uhr: After Race Party im The Cottage,
s’Pfefferkörndl, K.Club und Hus Nr. 8
Eintritt ist frei

Durchfahrtszeiten:
Start Bregenz Strandbad 8:00

Strandbad Bregenz Ausstieg 1. Athlet 8:12

Festspielhaus Wechselzone Ausfahrt 8:15

Römerstraße Landesregierung 8:17

Langen bei Bregenz 8:38

Doren 8:47

Krumbach 9:02

Langenegg 9:09

Lingenau 9:13

Egg 9:20

Andelsbuch 9:26

Mellau 9:47

Schoppernau 10:02

Hochtannbergpass 10:35

Warth 10:40

Lech Wechsel Schlosskopfparkplatz 10:52

Lech Zielankunft Sieger Schlosskopfparkplatz 11:37

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dreikampf vom Bodensee ins Winter-Mekka
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen