Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Drei Vorarlberger unter den besten zwölf

Mit Marcel Mathis (5.), Martin Bischof (6.) und Frederic Berthold (12.) klassierten sich gleich drei Vorarlberger im Riesentorlauf der alpinen Junioren-WM in Crans Montana (SUI) im Spitzenfeld.

Mathis verpasste Bronze um nur 0,21 Sekunden.

Verhaltener erster Lauf, im zweiten dann richtig aufgedreht. Das galt für Marcel Mathis und Martin Bischof am Sonntag in Crans Montana. Nach dem ersten Lauf lagen die beiden noch an achter und neunter Stelle, im zweiten Lauf las Marcel Mathis mit Bestzeit der Konkurrenz die Leviten und verbesserte sich auf Rang fünf, auch Bischof fuhr stark und lag am Ende nur um einen Platz hinter Mathis zurück. Frederic Berthold lieferte zwei gleichmäßig Läufe ab und kam im Endklassement auf Platz zwei.

„Wir dürfen zufrieden sein“, resümierte VSV-Trainer Roland Pfeifer „aus der Ferne“ das Ergebnis des ersten WM-Bewerbes. Pfeifer darf stolz darauf sein, dass drei seiner ehemaligen Schützlinge im Riesentorlauf im absoluten Spitzenfeld zu finden waren. Was aufgefallen ist: Mit Kriechmayr als zweitem, Leitunger als viertem und Bischof als sechstem sind drei Läufer weit vorne, die im Vorjahr noch in den Landesverbänden trainiert haben, erst im Sommer zum ÖSV gestoßen sind.

Bei der WM in Crans Montana steht am Montag der Herrenslalom auf dem Programm.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Drei Vorarlberger unter den besten zwölf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen