Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Drei Tote bei Explosionen in Waffendepot in Usbekistan

Bei einer Reihe von Explosionen in einem früheren sowjetischen Waffendepot in der süd-usbekischen Stadt Kagan sind einem Medienbericht zufolge mindestens drei Menschen getötet worden. 21 Personen seien verletzt worden.

Die Explosionen seien von einem Feuer ausgelöst worden. Die Detonation ereigneten sich in der Nähe eines Hubschrauber-Stützpunktes, der von Sowjettruppen während der 80er Jahre zu Einsätzen im benachbarten Afghanistan genutzt wurde. Das Areal rund um das Waffendepot sei vom Verteidigungsministerium abgesperrt worden.

Von offizieller Seite gab es keine Stellungnahme zu der Zahl der Opfer. Einer Augenzeugin zufolge gingen noch in der rund zwölf Kilometer entfernten Stadt Buchara Fenster aufgrund der Druckwelle zu Bruch. Es gebe viele Opfer, die Krankenhäuser seien voll. Viele Verletze würden in regionale Kliniken gebracht, sagte die Frau. Lokalen Medienberichten zufolge ist der usbekische Notfallminister vor Ort.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Drei Tote bei Explosionen in Waffendepot in Usbekistan
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen