Drei Tore reichten nicht zu einem Punktgewinn

Langenegg verliert in Götzis mit 3:4.
Langenegg verliert in Götzis mit 3:4. ©VOL.AT/Klaus Hartinger
Langenegg. Die ZIMA Mannschaft hatte den Start der Partie so richtig verschlafen, schon nach einer ¼ Stunde stand es 2:0 für die Heimmannschaft. In der 7. Minute patzte Torhüter Rene Schantl und die Götzner konnten zur frühen Führung abstauben. In der 13.

Minute zeigte der Schiedsrichter nach einer harmlosen  Attacke im Strafraum überraschend auf den Elfmeterpunkt, Nenand Kristic  verwandelte den Elfmeter glücklich. Nun besannen sich die Langenegger ihrer Qualitäten, gute Angriffe wurden vorgetragen und in der 16. Minute erzielte Thorsten Hartwig mit seinem zweiten Saisontor den verdienten Anschlusstreffer. Aber schon in der 32. Minute verschläft die Innenverteidigung eine Situation und Götzis konnte den alten Abstand wieder herstellen. Langenegg vergab durch Grisley Muniz und durch Klaus Schwärzler weitere gute Einschussmöglichkeiten ehe Leopold Arnus in der 38. Minute der  erneute Anschlusstreffer gelang.

Eigentlich konnten die Langenegger  Zuschauer mit Optimismus in die Pause gehen, die Leistungen  der Gastmannschaft nach der Führung der Götzner  waren kämpferisch in Ordnung und versprachen eine interessante zweite Halbzeit. Als in der 50. Minute ein Götzner  wegen Foulspiel ausgeschlossen wurde und Langenegg in Überzahl spielte wurde es jedoch verabsäumt die Offensive entsprechend zu stärken. Stattdessen wurde der Ball im Mittelfeld hin und her geschoben und zwingende Chancen ließen die beherzt kämpfenden Götzner nicht mehr zu. Als in der 81. Minute Michael Hagspiel nach einem unglücklichen Handspiel durch den schwachen Schiedsrichter des Feldes verwiesen wurde  verwertete Götzis einen ihren weniger Konter zur 4:2 Führung. Dass Langenegg doch noch Tore schießen kann, zeigte in der Nachspielzeit  erneut Leopold Arnus mit seinem 2. Treffer in diesem Spiel.

Fazit: Langenegg begann sehr unglücklich, kämpfte sich immer wieder ins Spiel zurück um dann erneut wieder einem zwei Tore Rückstand nachzulaufen. Die dünne Personaldecke der Wälder  ließen  dem Trainer nur wenig Varianten für Einwechslungen. Bei etwas mehr Risiko wäre sicherlich noch ein Punkt möglich gewesen. Am kommenden Wochenende wartet mit dem wiedererstarkten FC Sulzberg   ein harter Brocken, zumal die Verletztenliste immer größer wird. Der gegen Schruns brutal gefoulte Andreas Röser wird durch eine Bänderverletzung wohl für längere Zeit ausfallen – wir wünschen ihm eine gute Besserung.     

FC Langenegg/Monika Dorner

Thomas Knobel

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Langenegg
  • Drei Tore reichten nicht zu einem Punktgewinn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen