Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Drei Tore reichten FC Dornbirn nicht zum Remis

©Luggi Knobel
Die ersatzgeschwächten Rothosen verloren den Test in Hohenems mit 3:4.
Best of Hohenems vs Dornbirn
NEU
Hohenems gewinnt gegen Dornbirn
NEU

Eine 3:4-Niederlage im ersten Test bezog Zweitligaaufsteiger FC Mohren Dornbirn im Stadtderby in Hohenems. Damit nahmen die Grafenstädter für die Niederlage vor einem Monat im VFV Cupfinale erfolgreich Revanche. Drei von viermal machte der Zweitligaaufsteiger aus der Messestadt einen Rückstand wett. Doch in der Schlussphase gelang VfB-Mittelfeldspieler Dominik Fessler der Siegestreffer. Das Dornbirn-Sturmduo Ygor Carvalho und Lukas Fridrikas und Einwechselspieler Alexander Huber trafen für den Zweitligaklub ins Schwarze. Besonders das Tor von Ygor der Schreckliche ins rechte Kreuzeck und die schöne Direktabnahme von Lukas Fridrikas nach toller Flanke von Egzon Shabani waren sehenswert. Felix Gurschler knallte den Ball nur an die Querlatte (48.). 17 von 23 Kaderspielern brachte Meistermacher Markus Mader bei den Dornbirnern zum Einsatz. Mit Goalie Lucas Bundschuh, Verteidiger Timo Friedrich und den beiden Außenbahnspielern Maurice Mathis und Egzon Shabani war ein neues Quartett erstmals im FCD-Dress zu sehen. Letzterer könnte für FC Dornbirn in der Zweitklassigkeit aufgrund seinem Spielwitz und Schnelligkeit eine Bereicherung sein. Neuzugang Güney Akcicek konnte wegen einer Knieverletzung nicht auflaufen. Lucas Bundschuh spielte 45 Minuten und war an den beiden Gegentoren chancenlos. Erst zehn Tage vor dem großen Ländlederby gegen Austria Lustenau steht dem Rothosen-Trainer der gesamte Kader zur Verfügung. So fehlten in der ersten Formüberprüfung mit Franco Joppi, Christoph Domig, Deniz Mujic, Andreas Malin, August Rusch und Martin Brunold gleich sechs starke Kaderspieler. Am Samstag (16 Uhr in Bürs) muss sich das stark ersatzgeschwächte FC Dornbirn gegen  Bundesligist SCR Altach wesentlich steigern um ein ansprechendes Ergebnis zu erreichen. 

So dürfen wir uns in der 2. Liga sicher nicht präsentieren, sonst wird es verdammt schwer. Ich bin maßlos enttäuscht, es war eine schwache Leistung. Bei allen vier Gegentoren machte meine Elf keine gute Figur. Markus Mader FC Mohren Dornbirn Trainer

Test: World-of-Jobs VfB Hohenems – FC Mohren Dornbirn 4:3 (2:1)

Torfolge: 23. 1:0 Maurice Wunderli, 41. 1:1 Ygor Carvalho, 45. 2:1 Jan Stefanon, 49. 2:2 Egzon Shabani, 59. 3:2 Eric Weixlbaumer, 72. 3:3 Alexander Huber, 79. 4:3 Dominik Fessler

FC Mohren Dornbirn: Bundschuh (46. Lang); Friedrich, Julian Krnjic (78. Krizic), Kühne (46. Gurschler), Prirsch; Allgäuer, Mathis (55. Huber), Aaron Kircher, Anes Omerovic, Shabani (69. Edin Ibrisimovic); Carvalho (46. Fridrikas)

Es fehlten: Domig, Malin, Mujic, Joppi, Rusch, Brunold, Akcicek

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Drei Tore reichten FC Dornbirn nicht zum Remis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen