Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Drama um Daniel Küblböck: Jetzt meldet sich sein Ex

Auf Instagram meldet sich der Ex-Freund von Daniel Küblböck zu Wort.
Auf Instagram meldet sich der Ex-Freund von Daniel Küblböck zu Wort. ©Screenshot: Instagram/Robin Gasser
Die Tragödie um Daniel Küblböck ist kaum zu beschreiben und lässt seine Freunde und Familie in großer Ungewissheit. Der 33-Jährige Entertainer soll am Wochenende während einer Kreuzfahrt von Bord gesprungen sein. Er wird bis zum heutigen Zeitpunkt vermisst. Nun meldet sich sein Ex-Freund Robin Gasser via Social Media zu Wort.
Daniel Küblböck verschwunden
NEU
Keine Spur von Küblböck

Bereits 2002, während der RTL-Show “Deutschland sucht den Superstar”, hatten viele Fans über die Sexualität von Daniel Küblböck spekuliert. Später machte er sein Interesse an Männern öffentlich, im Jahr 2015 machten Küblböck und Ex-Freund Robin Gasser ihre Liebe offiziell.

Die Beziehung zwischen den beiden hatte keinen Bestand, dennoch geht Robin Gasser, das Drama um den ehemaligen “DSDS”-Kandidaten ans Herz. “Auch nach mit Kummer gefüllten Stunden, erscheint es mir noch surreal,” schreibt er unter einem Posting auf Instagram. “Heute ist eine Welt zusammengebrochen. Ich kann und möchte es einfach nicht wahr haben. Es ist, als wäre man in einem Alptraum gefangen.”

Unterdessen hat Gasser die Hoffnung noch nicht aufgegeben: “Daniel, bitte lass uns aus diesem schlimmen Traum aufwachen! Sei stark, hab’ Kraft und komm zurück…Wir brauchen dich!”

(red)

Selbsthilfe-Banner
Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Drama um Daniel Küblböck: Jetzt meldet sich sein Ex
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen