AA

Eklat bei MTV-Awards: McGregor wollte Musik-Star verprügeln

McGregor sorgte für eine ordentliche Show.
McGregor sorgte für eine ordentliche Show. ©Reuters/APA
Bei der diesjährigen Verleihung der MTV-Awards sorgte insbesondere MMA-Superstar Conor McGregor für viel Aufregung.
Madonna eröffnet überraschend MTV Video Music Awards in New York
MTV-Awards 2021: Die heißesten Outfits des Abends

Bei den MTV-Awards am gestrigen Sonntagabend kam es zu der ein oder anderen spannenden Show. Eine davon sorgte für besonders viel Aufregung: Mehrere Fotos und Videos auf Twitter zeigen, wie Conor McGregor auf Musiker Machine Gun Kelly losgehen wollte. Der MMA-Star konnte jedoch von Sicherheitsleuten und umstehenden Bodyguards von sich und Kelly zurückgehalten werden.

Der Vorfall habe laut Promi-Portal TMZ harmlos begonnen. McGregor sei auf Machine Gun Kelly zugegangen, um ihn zu begrüßen und ein gemeinsames Foto zu schießen. MGK's Bodyguard habe Conor jedoch weggeschoben, wodurch der Kämpfer etwas von seinem Getränk verschüttet habe. Daraufhin habe McGregor den Rest seines Drinks in Richtung MGK und seine danebenstehende Freundin Megan Fox geworfen, woraufhin die Situation eskalierte und der MMA-Superstar nur von mehreren Bodyguards zurückgehalten werden konnte.

McGregor: Keiner Schuld bewusst

In einem Interview nach dem Vorfall zeigt sich Conor McGregor keiner Schuld bewusst. "Ich kenne diesen Typ nicht einmal. Ich kämpfe nur mit richtigen Kämpfern, nicht mit kleinen Vanilla-Boy-Rappern", erklärt McGregor auf die Frage, was passiert sei.

Machine Gun Kelly äußert sich nicht dazu

Machine Gun Kelly reagiert in einem Interview auf die gleiche Frage etwas anders:

Megan Fox, ergänzt auf die Reaktion ihres Freundes: "Wir dürfen nichts sagen."

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Eklat bei MTV-Awards: McGregor wollte Musik-Star verprügeln
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen