AA

Doyle ist Feldkircher

Rob Doyle verlängert sein Engagement im Ländle. Wie erwartet wechselt der zum "wertvollsten Spieler der Saison" gewählte Verteidiger von Lustenau zum EC Feldkirch.

Nach dem freiwilligen Abstieg des EHC Lustenau in die Nationalliga gehörte der Name Doyle zu den begehrtesten Aktien auf der Transferbörse. Feldkirch machte das Rennen aus mehreren Gründen: “Robin gefällt es in Vorarlberg”, sagt Präsident Walter Gau, “und seine Tochter besucht die International School in Buchs.” Doyle ergänzt: “Ich habe mit Wheeldon, Casey und Nasheim einige `Buddys´ von früher in der Mannschaft. Die sportlichen Perspektiven stimmen ebenfalls: ich denke, mit dieser Mannschaft kann man den Titel holen.” Der 39-jährige Austrokanadier, nach der letzten Saison mit dem EHC in einer Umfrage zum “MVP” der Liga gewählt, unterschrieb für zwei Jahre.

Ebenfalls in Feldkirch gelandet sind die beiden jungen EHC-Spieler Thomas Auer (Jg. 1982) und Martin Grabher-Meier (Jg. 1983). Für die beiden bot sich beim ECF die Möglichkeit, im “Ländle” zu bleiben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Doyle ist Feldkircher
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.