AA

Douglas mault über Kurz-Ehen

Michael Douglas hat sich kritisch über kurzlebige Beziehungen seiner Schauspieler-Kollegen geäußert. Er selbst habe mit Zeta-Jones Glück gehabt.  

„Ich weiß nicht, was mit Brad Pitt los ist, dass er seine schöne Frau verlässt, um für Angelina (Jolie) Waisenkinder zu halten“, sagte Douglas dem Magazin „GQ“ (Aprilausgabe). „Ich meine, wie lang wird es halten?“ Pitt hat sich im Oktober von seiner Frau Jennifer Aniston scheiden lassen und Jolies Adoptivkinder adoptiert. Das Paar erwartet im Sommer ein gemeinsames Kind.

Douglas äußerte auch Unverständnis über die gescheiterten Ehen seiner Kolleginnen Renee Zellweger und Julia Roberts. „Fragt mich nicht, was mit Renee Zellweger passiert ist. Ich weiß nicht, wie man für vier Monate heiraten kann. Und Julia mit Lyle“, sagte der 61-Jährige. Zellweger hat im Herbst ihre Ehe mit dem Countrysänger Kenny Chesney nach vier Monaten annullieren lassen. Roberts’ Ehe mit dem Sänger Lyle Lovett wurde 1995 nach zwei Jahren geschieden.

Über seine Ehe mit Schauspielerin Catherine Zeta-Jones sagte Douglas, er habe Glück gehabt: „Man lernt, etwas Wertvolles zu respektieren und es zu pflegen und gut zu behandeln.“ Douglas und die 36 Jahre alte Zeta-Jones sind seit 2000 verheiratet. Das Paar hat zwei Kinder, den fünfjährigen Dylan und die zwei Jahre alte Carys. Douglas hat außerdem einen 27-jährigen Sohn, Cameron, aus einer früheren Ehe.

Der Schauspieler kehrt in diesem Jahr nach drei Jahren Pause auf die Kinoleinwand zurück. Gemeinsam mit Kiefer Sutherland, Kim Basinger und Eva Longoria wird er in dem Psychothriller „The Sentinel“ zu sehen sein.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Douglas mault über Kurz-Ehen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen