Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dornbirns Altbürgermeister Rümmele ist tot

Wolfgang Rümmele starb im Alter von 72 Jahren.
Wolfgang Rümmele starb im Alter von 72 Jahren. ©Steurer
Wolfgang Rümmele ist gestorben. Der Altbürgermeister von Dornbirn verstarb am Dienstagabend im Alter von 72 Jahren.
Wolfgang Rümmele
NEU

33 Jahre lang war Altbürgermeister Wolfgang Rümmele in Dornbirn politisch tätig – 15 Jahre davon als Vizebürgermeister und anschließend 14 Jahre, bis zum 29. Mai 2013, als Bürgermeister. Die positive Entwicklung Dornbirns in diesen drei Jahrzehnten ist ganz wesentlich auf sein Wirken zurückzuführen.

“Verlieren großen Politiker”

Bürgermeisterin Andrea Kaufmann: “Mit Altbürgermeister Wolfgang Rümmele verlieren wir nicht nur einen großen Politiker, dessen Liebe zur Stadt und zu ihrer Bevölkerung immer spürbar war, wir verlieren auch einen guten Freund und einen Menschen, der uns seine Prinzipien und humanitären Werte immer vorgelebt hat. Unser Mitgefühl gilt in dieser Stunde seiner Familie.”

Für sein außergewöhnliches Engagement wurde Altbürgermeister Wolfgang Rümmele am 21. März 2014 von der Stadt zum Ehrenbürger ernannt. “Wolfgang Rümmele ist es in erster Linie immer um die Menschen, um seine Dornbirnerinnen und Dornbirner gegangen. Sie sollten sich in ihrer Stadt wohlfühlen und dafür die notwendigen Rahmenbedingungen vorfinden. Seine christlich-soziale Gesinnung und die damit verbundene humanitäre Einstellung waren in der Stadt spürbar”, ergänzt Kaufmann.

Gute Versorgung der Bevölkerung

Wolfgang Rümmele hat Dornbirn sowohl als Vizebürgermeister als auch als Bürgermeister geprägt. Eine der größten Herausforderungen dieser Zeit war vor rund 25 Jahren der mit dem Niedergang der Textilindustrie einhergegangene wirtschaftliche Strukturwandel. Diese Krise konnte durch eine umsichtige und nachhaltige Wirtschaftspolitik gemeistert werden. In den ehemaligen Textil-Arealen arbeiten heute mehr Menschen, als zur Blütezeit der Textilunternehmen.

Ein besonderes Anliegen waren dem Altbürgermeister eine gute Infrastruktur und eine gute Versorgung der Bevölkerung. Unter seiner Federführung wurden die Modernisierung des Krankenhauses vorangetrieben sowie zwei neue Pflegeheime errichtet. Auch das Schulraumkonzept, mit dem die Stadt früh auf gesellschaftliche Veränderungen und neue Trends im Bildungsbereich reagiert hat, wurde in seiner Ära erstellt und es wurden bereits die ersten Schulen erneuert und Kindergärten neu errichtet. Dass die Fachhochschule in Dornbirn angesiedelt werden konnte, ist ebenfalls mit ein Verdienst von Wolfgang Rümmele.

“Jahrhundertchancen” genutzt

Weitere “Jahrhundertchancen”, die unter der Regie von Altbürgermeister Rümmele genutzt wurden, waren der Ankauf der Bundesforste und die damit verbundene Sicherung von Naherholungsflächen, sowie der Ankauf und die Nachnutzung der ehemaligen Rüsch-Werke. Mit der inatura und dem Stadtgarten wurden direkt im Stadtzentrum vor allem für die Familien ein wichtiger Treffpunkt und Erholungsmöglichkeiten geschaffen.

Mit Investitionen in Projekte aber auch Grundflächen sicherte sich die Stadt auch ein wirtschaftliches Mitspracherecht bei der Weiterentwicklung von Stadtquartieren. Dass das Stadtbad in der Innenstadt saniert und erweitert wurde, zeugt ebenfalls von der stadtplanerischen Weitsicht des Altbürgermeisters.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirns Altbürgermeister Rümmele ist tot
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.