Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dornbirner SV will die Heim-Negativserie beenden

©VMH
VN.at Spitzenpartie: Haselstauder zur Heimpremiere auf den Titelfavoriten Hohenems

Aus den letzten vier Heimspielen der abgelaufenen Vorarlbergligasaison hat der Dornbirner SV auf dem Sportplatz Haselstauden nur ein Remis und drei Niederlagen zu Buche stehen. Diese Negativserie vor eigenem treuen Publikum wollen die Schützlinge von Neotrainer Roman Ellensohn endlich beenden. Allerdings gastiert mit Hohenems der Titelfavorit Nummer eins der neugeschaffenen VN.at Eliteliga Vorarlberg in Haselstauden. Nach dem überzeugenden 4:1-Auswärtssieg in Lauterach zum Auftakt liegen Julian Birgfellner und Co. an der zweiten Stelle. Das Spitzenduell der beiden Aufstiegskandidaten Nummer eins wird sicher ein fußballerischer Leckerbissen. Ein besonderes Spiel wird es für den neuen „Sechser“ im DSV-Dress Mathias Hänsler. Der Mellauer stand im Frühjahr noch im Aufgebot der Grafenstädter und wird sich besonders ins Zeug legen. Mit Simon Bodemann (vom Urlaub zurück) hat der DSV eine Alternative mehr in der Startaufstellung. Das Fehlen von Julian Schelling, Michael Gehrer, Benjamin Kaufmann und Sercan Altuntas ist für den Dornbirner SV aber doch schmerzhaft. „Ziel sind drei Punkte und für ein Fußballfest ist alles angerichtet“, so DSV Sportchef Marcel Lipburger. „DSV hat mit dem klaren Erfolg in Lauterach gleich ein Ausrufezeichen gesetzt. Wir müssen die bärenstarke Offensive der Haselstauder in den Griff bekommen, dann sind die Chancen auf einen Erfolg groß“, meint Hohenems Coach Peter Jakubec. In erster Linie müssen die Emser auf die torgefährlichen Angreifer Andreas Röser, Julian Erhart, Julian Birgfellner, Cordeiro und Jonas Gamper aufpassen um Schlimmeres zu verhindern. Gleichzeitig setzt Hohenems auf das Sturmtrio Jan Stefanon, Abdül Kerim Kalkan und Maurice Wunderli.

Hella Dornbirner SV – World-of-Jobs VfB Hohenems Samstag

Sportplatz Haselstauden, 18 Uhr, SR Seidler

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Dornbirner SV will die Heim-Negativserie beenden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen