AA

Dornbirner SV verliert am grünen Tisch

©serra

Der Straf- und Meldeausschuss vom Vorarlberger Fußballverband hat in seiner Sitzung vom 23. August das VFV Cupspiel zwischen SPG Gargellner Bergbahnen Hochmontafon gegen Regionalligaklub Emma&Eugen Dornbirner SV (Ergebnis: 0:5) im Nachhinein einstimmig mit 3:0- für den Montafoner Underdog (2. LK) strafbeglaubigt. Der Klub aus Haselstauden hat gegen die seit heuer neu in Kraft getretene VFV Bestimmung verstoßen. Demnach darf ein Tormann eines Vereins nur noch in einer Kampfmannschaft im heimischen Pokalbewerb eingesetzt werden. Fabian Rojc (25) wurde am ersten Spieltag bei den DSV Juniors gegen SPG Göfis/Satteins (5:3) 90 Minuten eingesetzt. In Runde zwei hat Rojc für die erste Kampfmannschaft der Haselstauder gegen die SPG Hochmontafon 90 Minuten gespielt. „Wir stehen zu unserem Fehler, werden kein Protest einreichen“, sagt Dornbirner SV Sportchef Marcel Lipburger. Jetzt hat der Montafoner Klub am grünen Tisch die dritte Cuprunde erreicht und trifft nächsten Mittwoch (18 Uhr) in St. Gallenkirch auf VN.at Eliteligaklub FC Nenzing. Nach 2018 muss der Dornbirner SV damit zumindest auf ein weiteres Jahr warten um die Pokaltrophae in die Höhe stemmen zu können

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Dornbirner SV verliert am grünen Tisch