Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dornbirner Jugendwerkstätten stellen Gartenmöbel vor

Die Dornbirner Jugendwerkstätten stellen die neue "Vorarlberg-Garnitur" vor.
Die Dornbirner Jugendwerkstätten stellen die neue "Vorarlberg-Garnitur" vor. ©Hartinger
Die Dornbirner Jugendwerkstätten (DJW) präsentierten am Freitag Gartenmöbel, die von arbeitslosen Jugendlichen hergestellt werden. Die praktische Garnitur für den Garten ist bei BayWa in Lauterach erhältlich.
Dornbirner Jugendwerkstätten präsentieren "Vorarlberg-Garnitur"

Das “soziale Integrationsunternehmen” – so die Eigenbeschreibung – will mit diesem Projekt die handwerklichen Fähigkeiten seiner jugendlichen Mitarbeiter ausbilden und ihnen ein Selbstwertgefühl vermitteln. “Wir sind laufend bestrebt, Jugendliche gut zu betreuen, ihnen vielfältige Chancen aufzuzeigen und sie auch zu vermitteln. Die neuen DJW-Gartenmöbel sind eine überaus sinnvolle Ergänzung zu unserem breiten Dienstleistungsangebot”, erklärt Gerald  Mathis, Obmann der Dornbirner Jugendwerkstätten.

Hohe Jugendbeschäftigung wichtig

Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser betonte anlässlich der Präsentation, dass die Sicherung einer hohen Jugendbeschäftigung eines der zentralen Anliegen der Arbeitsmarktpolitik des Landes sei. Er lobte das hohe Engagement und die vielen Ideen der Dornbirner Jugendwerkstätten. Jeder zweite finde nach dem Austritt einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz. Momentan sind 230 Jugendliche in dem Unternehmen beschäftigt. Gefördert wird es vom AMS Vorarlberg, dem AMS Dornbirn, dem Land Vorarlberg und der Stadt Dornbirn.

“Made in Vorarlberg”

Die Gartenmöbel wurden vom renommierten Holzbauarchitekten Johannes Kaufmann designed und bestehen zu 100 Prozent aus heimischen Holz. Der Vertrieb der Möbel mit sozialem und ökologischem Nutzen erfolgt über den Handelspartner Baywa in Lauterach. Die zwei Bänke und der Tisch kosten insgesamt 950 Euro, wovon knapp 700 Euro direkt an die Dornbirner Jugendwerkstätten gehen. Die Erlöse fließen in die Ausbildung und Unterstützung der Jugendlichen. 

Video: Präsentation der Möbel

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirner Jugendwerkstätten stellen Gartenmöbel vor
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen