Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dornbirner EC verlor gegen Linz

Dornbirn. In der 3. Runde der Erste Bank Eishockey Liga unterlag der Dornbirner Eishockey Club gegen EHC Liwest Linz mit 3:5. Die Bulldogs warten damit gegen die Black Wings nach hartem Kampf weiter auf den ersten Sieg.
Dornbirn verliert gegen Linz

19 Stunden nach der Schlusssirene gegen Laibach starteten die Vorarlberger ins nächste Heimspiel – diesmal gegen ein Team, dem Titelchancen eingeräumt werden. Und die Oberösterreicher zeigten von Beginn an, warum ihnen ein guter Ruf vorauseilt. Mit konsequentem Vier-Linien-Spiel und hohem Tempo drängten die Black Wings die Bulldogs in die Defensive. Doch diese hielten dagegen, zeigten viel Kampfgeist und kamen gegen Ende des ersten Drittel auch zu ersten Chancen. Eine solche nützte Brendan Brooks mit einem Schuss unter die Querlatte im gut besuchten Messestadion zur viel umjubelten Führung (18.).
Die Linzer starteten dementsprechend geladen ins Mitteldrittel und schlugen postwendend zurück. Jason Ulmer war zwei Mal zur Stelle – einmal gar in Unterzahl (25., 27./sh) und sorgte für die Gästeführung. Die Bulldogs fighteten in einem sehr unterhaltsamen Spiel weiter kräftig mit und konnten durch Luciano Aquino nach schönem Solobreak den Ausgleich (38.) erzielen. Doch wieder antworteten die Black Wings umgehend mit der neuerlichen Führung durch den Neo-Österreicher Brian Lebler (39.). 

Aquino mit Anschlusstor
Zu Beginn des Schlussabschnitts hatten die Bulldogs mit Unterzahlsituationen zu kämpfen, kamen danach aber etwas besser ins Spiel, konnten aber nun ihrerseits mehrere Powerplaymöglichkeiten nicht nützen. Die Hausherren drängten in der Schlussphase auf den Ausgleich, liefen sich aber immer wieder in der gut postierten Abwehr der Linzer fest und mussten schließlich das 2:4 durch Rob Hisey (58.) nach einem Konter hinnehmen. Kurz kam nochmals Hoffnung auf bei den DEC-Fans, als Luciano Aquino 78 Sekunden vor Spielende den Anschluss fixierte. Rob Hisey sorgte mit einem empty-net-Treffer für den aus der Vorsaison gewohnten Endstand von 3:5.

Erste Bank Eishockey Liga – 3. Runde
Dornbirner Eishockey Club – EHC Liwest Black Wings Linz 3:5 (1:0, 1:2, 1:3)
Messestadion Dornbirn, 2.870 Zuschauer
SR: Falkner, Graber; Johnston, Kalb;

Tore:
DEC: 1:0 Brooks (18.), 2:2 Aquino (39.), 3:4 Aquino (59./sh)
BWL: 1:1 Ulmer J. (25.), 1:2 Ulmer J. (27./sh), 2:3 Lebler (40.), 2:4 Hisey (58.), 3:5 Hisey (60./en)

Line-up:
DEC: Dennis – Plante, Magnan; D’Aversa, Oraze; Slivnik, Montgomery; Lembacher – Mink, Jarrett P., Aquino; Brooks, Sonne, D’Alvise; Petrik N., Mairitsch, Grabher-Meier; Feichnter;

BWL: Hirn – Murphy, Lukas R.; Hedlund, MacDonald; Dorion, Mitterdorfer; Müller, Fechtig – Lebler, Ulmer J., Kozek; Leahy, Hisey, Iberer M.; Spannring, Oberkofler, Baumgartner; Lukas Ph., Scholz, Macierzynski;

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirner EC verlor gegen Linz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen