Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Znojmo feiert zweiten Sieg gegen Dornbirn

Die Dornbirner hatten am Samstag kein Glück.
Die Dornbirner hatten am Samstag kein Glück. ©APA
Nichts wurde aus der angestrebten Revanche. Die Dornbirn Bulldogs unterlagen dem HC Orli Znojmo auswärts mit 1:4.

Am Sonntag (17.30 Uhr) gastieren die Vorarlberger beim EHC LIWEST Black Wings Linz.

Radek Cip stand bei den Bulldogs in der Starting Six und zeigte seinen Kollegen nach Bully-Gewinn von Brock Trotter sofort die Marschrichtung. Der Tscheche, der von 2014-18 beim HC Orli Znojmo unter Vertrag stand, kehrte zum ersten Mal an seine alte Wirkungsstätte zurück. In der vierten Minute fand Cip aus zentraler Position in Znaim-Keeper Teemu Lassila, dem finnischen Weltmeister von 2011, seinen Meister.

Wie erwartet starteten die Vorarlberger aggressiv in die Partie, wollte das 0:3 aus dem ersten Duell vergessen machen. Nach knapp zehn Minuten fanden jedoch die Hausherren einen Weg ins Spiel und brachten sich in Führung. Radim Matus (9.) setzte den Puck in die Maschen, nachdem Rinne im DEC-Tor zuvor abprallen lassen musste.

Video/Game Report

Adler finden Spur

Als im Mitteldrittel die Znaimer Adler das Heft in die Hand nahmen, waren die Bulldogs defensiv gefordert. Zwar stemmten sich die MacQueen-Schützlinge lange Zeit erfolgreich gegen einen weiteren Treffer, standen jedoch phasenweise mächtig unter Beschuss. Nachdem die Latte noch gegen Eric Nemec rettete, fand der Abschluss von Petr Mrazek (33.) kurze Zeit später den Weg ins Tor.

Noch vor dem zweiten Seitenwechsel kamen die Vorarlberger wieder auf Touren. Im Resultat spiegelte sich der spielerische Auftrieb nach 18 Sekunden im Schlussdrittel wieder. Joel Broda (41.) wurde beim Anschlusstreffer optimal von Jerome Leduc bedient. Nachsetzen gelang den Bulldogs nicht und auf der Gegenseite schnürte Petr Mrazek seinen Doppelpack. Aus kurzer Distanz setzte der Tscheche (47.) den Puck in die Maschen.

Und auch im zweiten direkten Duell machten die Tschechen den Bulldogs den Garaus. Verteidiger Patrik Parkkonen (50.) zog zehn Minuten vor dem Ende ab und beförderte die Scheibe zum 4:1-Endstand hinter Rasmus Rinne, dem die Sicht verstellt war.

Erste Bank Eishockey Liga, Samstag 03.11.2018
HC Orli Znojmo – Dornbirn Bulldogs 4:1 (1:0, 1:0, 2:1)
Znojmo – Nevoga aréna, 2.022 Zuschauer
SR: KELLNER, SMETANA, Gatol, Nagy

Tore:

1:0 Matus (9.)
2:0 Mrazek (33.)
2:1 Broda (41.)
3:1 Mrazek (47.)
4:1 Parkkonen (50.)
Strafen:

ZNO: 4 min.
DEC: 8 min.
Line-Up:

ZNO: Lassila (Halasz) – Sedlak, Lattner; Parkkonen, Tejnor; Stehlik, Novak; Snajnar, Kruckovyc – Mrazek, Stretch, Kalus; Luciani, Braes, Hlava; McPherson, Matus, Spacek; Nemec, Bartos, Guman.

DEC: Rinne (Wohlgenannt) – Leduc, Magnan; Connelly, McNeill;  Vallant, Pulli; Wolf – Cip, Trotter, Broda; Reid, Timmins, O’Donnell; Parks, Dupont, Macierzynski; Neubauer, Häußle, Haberl Dominic.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn Bulldogs
  • Znojmo feiert zweiten Sieg gegen Dornbirn
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen