Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dornbirn will Punkterekord - neue Transfers

Johannes "Hirschi" Hirschbühl hofft auf einen Heimsieg.
Johannes "Hirschi" Hirschbühl hofft auf einen Heimsieg. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Dornbirn. Mit einem Heimsieg über Austria Salzburg könnten die Rothosen einen neuen Rekord aufstellen. 

Der dritte Tabellenplatz ist für FC Dornbirn schon fix. Für die Rothosen geht es nur noch um Punkteprämien und einen neuen Rekord in der Vereinsgeschichte. Bislang hat Dornbirn mit 63 Punkten im Meisterjahr der Regionalliga West (2008) am meisten Zähler auf das Konto gebracht. Mit einem Heimsieg gegen Austria Salzburg (h) kann diese imposante Bilanz übertroffen werden. „Wir wollen  mit Volldampf das letzte Meisterschaftsspiel bestreiten und sich dann für das Cupfinale gezielt vorbereiten“, so FC Dornbirn-Coach Peter Sallmayer.

150 Fans aus Salzburg erwartet

Zum Heimspiel am Pfingstmontag gegen die Salzburger Austria haben sich rund 150 Fans aus der Mozartstadt angekündigt. Und da ist Vorsicht geboten. Denn beim letzen Auftritt vor wenigen Wochen in Altach hat die Salzburger Anhängerschar nach dem Schlusspfiff Spuren hinterlassen und somit beträchtliche Mehrkosten für den Vorarlberger Verein verursacht. Die Fans werden über den Achweg (ehemals Spar Zentrale) ins Stadion geführt und anschließend in einen separaten Sektor gelotst. Beide Fanklubs White Devils (Dornbirn) und Ultras (Salzburg) pflegen seit längerem eine sehr gute enge Kameradschaft. Beim Auftritt vor zwei Jahren auf der Birkenwiese ist alles ohne einen echten Zwischenfall abgelaufen. „Wir werden die Salzburger Fans bestens betreuen und setzen auf die menschliche Komponente“, so der O-Ton aus Kreisen des Vorstandes von FC Mohren Dornbirn.

Mit Sercan Altuntas kommt ein zweiter Bregenzer ab Sommer auf die Birkenwiese und sucht dort eine neue Herausforderung. Neu bei der Elf um Trainer Peter Sallmayer ist AKA-Innenverteidiger Andreas Malin. Elias Greber rückt vom 1b-Team in die Erste hinauf. Wunschstürmer Marko Zdravkovic ist bei den Rothosen eine heiße Aktie. Youngster Julian Schelling soll zum Nachbar DSV verliehen werden.

Mit Bregenz (Seekirchen) und Altach Amateure (St. Johann) empfangen am Montag am letzten Spieltag noch zwei andere Ländleklubs zum Saisonabschluss zwei Salzburger Klubs. In Bregenz bleibt Cetin Batir als Goalie die Nummer eins. Die Bodenseestädter können nicht mehr in Bestbesetzung antreten, vier Leistungsträger fehlen verletzungsbedingt. Einige Akteure geben ihre Abschiedsvorstellungen und werden vor dem Anpfiff zu den letzten 90 Minuten dieser Saison von den Vereinsverantwortlichen mit Dankesworten und Geschenken gebührend verabschiedet.      

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Dornbirn will Punkterekord - neue Transfers
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen