Dornbirn: Wilde Flucht vor Polizei

©CanvaPro
Donnerstagnacht ist ein 23-jähriger, führerscheinloser Autofahrer in Dornbirn vor der Polizei geflüchtet, hat dabei mehrere Einsatzfahrzeuge gerammt und ist frontal gegen eine Ampel gefahren.

Ein 23-jähriger Pkw-Lenker, der keinen Führerschein besitzt, war Donnerstagnacht auf der Rheintalautobahn unterwegs. Dabei fiel er durch seine auffallende Fahrweise einer Zivilstreife auf, welche den Lenker nach der Abfahrt Dornbirn Süd anhalten wollte und dabei das Blaulicht einschaltete. Daraufhin erhöhte der 23-Jährige die Geschwindigkeit stark und flüchtete entlang der L 45 und der B 190 in Richtung Dornbirn-Stadt.

Frontal gegen Ampel

Im Kreuzungsbereich Raiffeisenstraße-Bahnstraße rammte der junge Mann das nachfahrende Dienstfahrzeug der Zivilstreife, um die Flucht fortsetzen zu können. Im Bereich Wallenmahd konnte der Lenker bei einer Ampel von mehreren Polizeistreifen eingekreist werden, worauf dieser frontal gegen die Ampel fuhr und zwei weitere Dienstfahrzeuge rammte. Erst nachdem das Fluchtfahrzeug von zwei Dienstfahrzeugen eingekeilt wurde, konnte eine nochmalige Flucht verhindert und der Fahrzeuglenker festgenommen werden.

Kokain und Cannabis

Beim 23-jährigen Fahrzeuglenker und dessen 21-jährigen Beifahrer konnte Suchtgift (Cannabis und Kokain) sichergestellt werden. Die Fluchtstrecke erstreckte sich über eine Länge von sieben Kilometern. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden an mehreren Fahrzeugen. Der Fahrer wird wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit und Widerstand gegen die Staatsgewalt sowie zahlreicher Verkehrsübertretungen angezeigt. Beide Personen wegen zudem nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn: Wilde Flucht vor Polizei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen