Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dornbirn verlor Derby und zwei Spieler durch Ausschluss

Dornbirn verlor das Derby gegen Höchst und zwei Spieler durch Ausschluss.
Dornbirn verlor das Derby gegen Höchst und zwei Spieler durch Ausschluss. ©VOL.AT/Philipp Steurer
Rothosen nach 0:2-Heimniederlage gegen Höchst wieder auf einem Abstiegsplatz, Höchst vor Ligaerhalt
Best of Dornbirn und Höchst

Des einen Freud ist des anderen Leid. Während Dornbirn nach der bitteren 0:2-Heimniederlage gegen Höchst vier Runden vor dem Meisterschaftsende wieder auf einem Abstiegsplatz steht, haben die Gäste aus dem Rheindelta einen sehr großen Schritt Richtung Klassenerhalt getan. Die Rothosen verloren nicht nur das Prestigeduell, sondern auch die Spieler Dominik Heidegger (Torraub an Fabian Koch) und Elvis Alibabic (Tätlichkeit an Ruepp) durch Ausschluss. So viel hatte sich Dornbirn vor dem so wichtigen letzten Ländlederby vorgenommen.

Nach dem Schlusspfiff vom Unparteiischen gab es im Lager von den Hausherren lange Gesichter und eine große Enttäuschung. Die fünfte Heimpleite ist für die Messestädter wieder gleichbedeutend mit einem Absturz in die Vorarlbergliga. „Die Laufbereitschaft, die Präzision und Kreativität hat gefehlt. Einige Leistungsträger zeigen nicht ihre ganze Qualität. Das Fehlen von Christoph Domig und Pascal Breitenberger machte sich zudem bemerkbar. Wir haben den Verbleib noch in unserer Hand, doch jetzt gibt es keine Ausreden mehr“, so FCD-Coach Peter Jakubec. In der Anfangsphase vergaben die Hausherren durch Semih Yasar (3.) und Dursun Karatay (7.) zwei sogenannte Hundertprozentige. Höchst-„Teufelskerl“ Mathias Nagel hielt seinen Kasten schon zum zehnten Mal in dieser Saison rein. Für Dornbirn sind spätestens jetzt die Abstiegssorgen wieder um einiges größer geworden und im Auswärtsspiel in Wals/Grünau steht man mächtig unter dem Druck des Siegenmüssens. Im „Schicksalsspiel werden bei den Dornbirnern die gesperrten Stephan Kirchmann, Elvis Alibabic und Dominik Heidegger fehlen

Höchst mit Derbysieg großer Schritt Richtung Verbleib

Große Freude beim FC Höchst nach dem 2:0-Auswärtssieg in Dornbirn. Sechs Punkte beträgt der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Ausgerechnet die beiden Wunschspieler Fabian Koch und Mirza Bjalava von Trainer Dieter Alge haben für Höchst in Dornbirn nicht nur spielerisch geglänzt, sondern auch jeweils ins Schwarze getroffen. Der Georgier besorgte in der Schlussminute den vielumjubelten Endstand. Höchst bleibt nach fünf Remis in Folge auch im sechsten Auftritt auswärts unbesiegt. „Die Offensivvariante mit zwei echten Sturmspitzen ist voll aufgegangen. Wir sind noch nicht ganz am Ziel, aber in den Heimspielen soll nun der Verbleib unter Dach und Fach gebracht werden“, war Höchst-Coach Dieter Alge überglücklich. In den letzten drei Jahren hat der 48-Jährige sehr gute Arbeit verrichtet. Alge hat das Maximum aus dieser Kaderzusammenstellung herausgeholt. Die Personaldecke war nie sehr groß und trotzdem ist man erfolgreich. Höchst ist hinter Altach Amateure das zweitstärkste Amateurteam Vorarlbergs. Gegen Dornbirn haben mit Oliver Authried und Dominik Gregotsch aufgrund der Verletzungssorgen zwei Spieler der zweiten Kampfmannschaft 90 Minuten lang eine gute Figur abgegeben. Laut Alge war der Derbysieg in Dornbirn letztendlich auch verdient.         

FUSSBALL: Regionalliga West 2013/2014

Liga Liveticker: VOL.AT

26. Spieltag

FC Mohren Dornbirn – blum FC Höchst 0:2 (0:0)

Stadion Birkenwiese, 700 Zuschauer, SR Seidler (V)

Torfolge: 66. 0:1 Fabian Koch, 90. 0:2 Bjalava

Gelbe Karten: 20. Yasar (FCD), 30. Ruepp, 60. Sen (beide Höchst), 69. Stephan Kirchmann (FCD), 70. Fabian Koch (Höchst), 79. Kühne (FCD), 87. Bjalava (Höchst/alle Foulspiel)

Rote Karten: 51. Heidegger (Torraub), 76. Elvis Aliabic (beide FCD/Tätlichkeit)

FC Mohren Dornbirn: Durakovic; Petkovic, Patrick Pircher, Heidegger, Kühne; Stephan Kirchmann, Yasar (87. Altindal), Banoglu, Honeck; Karatay (82. Uyanik), Elvis Alibabic

Blum FC Höchst: Nagel; Gregotsch, Sen, Hämmerle, Authried; Bjalava (90./+1 Helbok), Karahasanovic; Ruepp, Thurner (87. Polat); Mathias Mayer (72. Plankensteiner), Fabian Koch

Tabelle

9. FC Höchst 26  8  7  11   31:44   31

14. FC Dornbirn 26  5  10  11  38:42  25

27. Spieltag (9./10. Mai 2014): Wattens- Neumarkt (Freitag, 19.30 Uhr), Seekirchen – Austria Salzburg (Samstag, 15 Uhr), Bregenz – Wacker Innsbruck Amateure (Samstag, 15.30 Uhr), Höchst – Anif (Samstag, 16 Uhr), Altach Amateure – Hard, Wals/Grünau – Dornbirn (beide Samstag, 17 Uhr), Kufstein – Eugendorf, St. Johann – Schwaz (beide Samstag, 18 Uhr)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Dornbirn verlor Derby und zwei Spieler durch Ausschluss
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen