AA

Dornbirn und Feldkirch verlieren

In die Best-of-five Serie im Viertelfinale verlor die FBI VEU Feldkirch gegen den EV aicall Zeltweg mit 3:4. Dornbirn unterlag Kapfenberg zuhause mit 5:7.

Ohne Walter Fussi, aber dafür wieder mit Daniel Goneau, Marco Ferrari und Andreas Wiedergut, startet die FBI VEU Feldkirch in die Partie gegen den EV aicall Zeltweg. Die erste Großchance finden die Hausherren vor. Doch der Paradesturm rund um Daniel Gauthier konnte den Puck nicht im Tor unterbringen. Auch die nächste Möglichkeit der Feldkircher wurde durch Vincenz Peters vergeben. Dann schlugen die Zeltweger zurück. Ein Doppelschlag innert einer Minute brachte eine 2:0 Führung für die Gäste. In Folge konnte die FBI VEU Feldkirch nicht an die Leistungen der letzten Spiele anknüpfen. Die Steirer hingegen spielten immer wieder gefährlich Konter und standen in der Defensive sehr kompakt. Wenn einmal ein Puck durch die Abwehrreihen der Zeltweger kam, stand mit Rickard Nilsson immer noch ein sicherer Rückhalt im Tor.

Im zweiten Abschnitt sahen die 1200 Zuschauer in der Vorarlberghalle eine besser eingestellte VEU Mannschaft. Trainer Kjell G. Lindqvist stellte innerhalb der Linien um. So spielte Bernd Schmidle anstelle von Mike Harder in der ersten Linie der Feldkircher. Einige Male kamen die Heimischen auch gefährlich vor das Tor der Zeltweger. In der 31. Minute dann endlich Torjubel in der Vorarlberghalle. Daniel Gauthier schloss eine schöne Kombination zum 1:2 ab. Doch die Steirer ließen sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Überzahl und riesen Chance für die Feldkircher, doch im Gegenzug traf der EV aicall Zeltweg. Gerhard Göttfried traf zum 3:1, nachdem er direkt von der Strafbank kam. Auch der vierte Treffer hatte eine ähnliche Vorgeschichte. Wieder Powerplay für die VEU, Schuss von Christian Schuster direkt auf die Beine eines Verteidigers. Dadurch ergab sich eine Kontermöglichkeit, welche Philip Winzig zum sicher 4:1 nutzte.

Die letzten 20 Minuten spielten die Steirer die Partie bis kurz vor Schluss trocken herunter. Nach dem 2:4 durch Marco Ferrari drei Minuten vor Ende der Partie kam nochmals Hoffnung in den Reihen der Feldkircher auf. Doch Mike Harder`s Anschlusstreffer – 30 Sekunden vor der Schlusssirene – kam zu spät. Mit 3:4 verlor die FBI VEU Feldkirch das erste Viertelfinalduell gegen den EV aicall Zeltweg.

Dementsprechend enttäuscht war FBI VEU Feldkirch Coach Kjell G. Lindqvist: „Wir waren heute nicht bereit für den Kampf. Wir haben durch eine schlechte Mannschaftsleistung den Zeltwegern einfach zu viele Geschenke gemacht. Beim nächsten Spiel werden die ersten zehn Minuten entscheidend sein.”

Weiter geht es in der Serie am Dienstag, 24.02.09. Spielbeginn in Zeltweg ist um 17.30 Uhr.

 

 

Auch die Bulldogs verlieren

Den Kürzeren ziehen musste der Dornbirner EC beim Play-off Auftakt gegen den Kapfenberger SV. Nach einem wahren Torreigen unterlag der amtierende Meister mit 5:7. Nach einer ersten Bulldogs-Führung, entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit den Steirern, wobei die Gäste meist einen Tick cleverer agierten. Nachdem im letzten Drittel vier Tore innert sechs Minuten fielen, musste Dornbirn nochmals alles riskieren, wurde dafür aber nicht belohnt.

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn und Feldkirch verlieren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen