Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Doppelsieg für Hochburg Höchst - Dornbirn im Nachwuchs vorne

Doppelsieg für die Hochburg Höchst beim Ö-Cupfinale.
Doppelsieg für die Hochburg Höchst beim Ö-Cupfinale. ©VOL.AT/Privat
Doppelsieger RC Höchst und Dornbirn qualifizierten sich für den Radball Weltcup. Dornbirn liegt im Junioren-Bereich klar vorne.

Wieder einmal spitzte sich das Radball Ö-Cup-Turnier auf den „Klassiker“ Höchst 1 (Patrick Schnetzer/Markus Bröll) gegen Höchst 2 (Simon König/Florian Fischer) zu. Im direkten Duell gab es nach hochklassigem Spiel mit 2 : 2 ein gerechtes Unentschieden. Dabei fiel der Ausgleichstreffer erst mit dem Schlusspfiff durch Simon König. Da beide Höchster Top-Teams alle weiteren Spiele gewannen, kam es um den Cup-Sieg 2015 zu einem Entscheidungsspiel gegen die Vereinskameraden, das Schnetzer/Bröll mit 3 : 1 für sich entschieden. Somit ging der Titel wieder an die regierenden Weltmeister.

Die leider wenigen Zuschauer in der Höchster Rheinauhalle bekamen wieder einmal sehr guten Radballsport zu sehen. Neben Höchst spielten Dornbirn sowie die neu gegründete Spielgemeinschaft Sulz/Dornbirn(Stefan Feurstein/Kevin Bachmann) sehr gut mit. Der 3. Weltcup Startplatz ging an das Team Dornbirn 1 (Martin Lingg/Jürgen Türtscher). Die Rangordnung wie 2014 war somit fixiert. Um den Rang 4 und 5 (Ersatzteam für den Weltcup) musste bei Punktegleichheit ebenfalls ein Entscheidungsspiel ausgetragen werden. Dornbirn 2 (Pascal Fontain/Patrick Köck) gewannen gegen die SG Sulz/Dornbirn mit 4 : 2.

In dem sehr fair geführten Turnier zeigten die Ländle Mannschaften wieder auf, welches Potential in ihnen steckt. Interessant werden nun sicher die weiteren, vor allem internationalen, Turniere im Europacup und Weltcup.

Wer startet im Weltcup 2015 (jedes Team absolviert 4 Turniere):

Höchst 1 – Patrick Schnetzer / Markus Bröll

Höchst 2 – Simon König / Florian Fischer

Dornbirn 1: Martin Lingg / Jürgen Türtscher

 

Wer startet im Europacupfinale 2015 (Hardt/GER, 9.5.2015).

Höchst 1 – Patrick Schnetzer / Markus Bröll

Höchst 2 – Simon König / Florian Fischer

 

Ö-Cup 2015, 1. Liga, Endergebnis

1. Höchst 2: Simon König / Florian Fischer 13 Pkt.39 : 05 Tore

2. Höchst 1: Patrick Schnetzer / Markus Bröll 13 Pkt.31 : 11 Tore

3. Dornbirn 1: Martin Lingg / Jürgen Türtscher 9 Pkt.22 : 19 Tore

4. IG Sulz/Dornbirn: Kevin Bachmann / Stefan Feurstein 0 Pkt.     19 : 32 Tore

Ö-Cup der Junioren, 1. Runde – Dornbirn (Simon und Benjamin Buchhäusl) setzten sich nach der Doppelrunde ab

In der 1. Runde des „Ö-Cup der Junioren“, als Qualifikation für die Junioren-Europameisterschaft 2015 (Nufringen/GER, 15./16.5.2015), gab es einen klaren Sieger. Die jungen Dornbirner Simon und Benjamin Buchhäusl wurden ihrer Favoritenrolle an diesem ersten Spieltag gerecht. Sie gewannen alle Spiel und führen vor der 2. Doppelrunde mit 6 Pkt. Vorsprung vor den Alterskollegen aus Sulz mit Moritz und Tobias Vogt.

Die weiteren Runden finden am 6.3. in Sulz und mit dem Superfinale am 21.3. in Hohenems statt. Die Sieger vertreten Österreich an der Junioren-Europameisterschaft, die Zweitplatzierten sind das Ersatzteam.

Ö-Cup der Junioren, 1. Runde

Tabelle nach der 1. Runde:

1.  Dornbirn 1 – Simon und Benjamin Buchhäusl 18 Pkt. 38 : 10 Tore

2. Sulz 1 – Moritz und Tobias Vogt 12 Pkt. 32 : 16 Tore

3. Sulz 2 – Jonas Hron / Mario Frick 4 Pkt. 12 : 27 Tore

4. Dornbirn 2 – Maximilian Schwendinger / Bastian Arnoldi 1 Pkt.  8 : 37 Tore

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Doppelsieg für Hochburg Höchst - Dornbirn im Nachwuchs vorne
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen