Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Doppelsieg für die Höchster Radballer

Alle Sieger beim Ö-Cup Finale der Radballer in Höchst.
Alle Sieger beim Ö-Cup Finale der Radballer in Höchst. ©VOL.AT/Privat
Höchst/Dornbirn/Sulz. Erwartungsgemäß stehen zwei Teams vom RC Höchst im EC-Finale der Radballer. Dornbirn qualifizierte sich neben zwei Höchster Mannschaften für den Weltcup.

Es war das erwartet knappe Ergebnis, speziell als es um den Titel des österreichischen Cup-Siegers ging. In einem hochklassigen Spitzenspiel setzten sich Simon König/Florian Fischer (Höchst 2) gegen die Vereinskollegen Patrick Schnetzer/Markus Bröll (Höchst 1) mit 4:3 durch. Die Besucher in der Höchster Rheinauhalle bekamen hochklassigen Radballsport zu sehen. Speziell zu Beginn spielte die Taktik eine wichtige Rolle, wollte doch keines der Teams unnötig in Rückstand geraten. Eine 3:1 Führung von Höchst 2 erforderte einen Kraftakt und riskantes, offensives Spiel von Höchst 1, was auch 2 Minuten vor Schluss mit dem Ausgleich zum 3:3 belohnt wurde. Eine schöne Einzelaktion von Simon König kurz vor Spielende bedeutete schließlich das 4:3 für Höchst 2 und den verdienten Cup-Sieg.

Um den 3. Weltcup Startplatz wurde es besonders spannend, da die Teams Dornbirn 1 (Türtscher/Lingg) und Höchst 4 (Bauer/Plankensteiner) nach dem Grunddurchgang punktegleich waren. Ein Entscheidungsspiel musste über die Teilnahme an der  Weltcup-Serie 2013 entscheiden, welches die routinierten Dornbirner mit 6:2 deutlich für sich entscheiden konnten. Eine weitere Talentprobe konnten die regierenden Junioren Vize-Europameister Sebastian Brunner/Stefan Feuerstein abgeben. Nicht nur die Qualifikation für das Finalturnier, sondern auch der beachtliche Punktgewinn gegen Dornbirn 2 (Fontain/Köck) beweisen, dass dieses Team ein Versprechen für die Zukunft ist.

In einem sehr fair geführten Turnier wurden ausgezeichnete Leistungen im Radballsport gezeigt. Interessant werden nun sicher die weiteren Turniere der Teams im Europa- und  Weltcup. Nach dem gestrigen Auftakt darf man wieder einiges von den erfolgsverwöhnten Teams aus dem Ländle erwarten. Dazu der Höchst – Obmann Heimo Lubetz: „ Wir sind froh, dass sich auch die neu formierten Teams auf sehr hohem Niveau präsentiert haben. Es ist das sichtbare Zeichen guter Trainingsarbeit. Ich wünsche den Sportlern neben dem sportlichen Erfolg in den Welt- und Europabewerben vor allem unfallfreie Reisen. Die Mannschaften und ihre Betreuer müssen jetzt viele tausend Kilometer auf sich nehmen, um bei den Bewerben dabei zu sein.“

Wer startet im Weltcup 2013 (jedes Team absolviert 4 Turniere):

Höchst 2 – Simon König / Florian Fischer

Höchst 1 – Patrick Schnetzer / Markus Bröll

Dornbirn 1: Martin Lingg / Jürgen Türtscher

Europacupfinale 2013 (Zlin/CZE, 4.5.2013).

Höchst 2 – Simon König / Florian Fischer

Höchst 1 – Patrick Schnetzer / Markus Bröll

Ö-Cup 2013, 1. Liga, Endergebnis

1. Höchst 2: Simon König / Florian Fischer  15 Pkt.  37 : 06 Tore

2. Höchst 1: Patrick Schnetzer / Markus Bröll 12 Pkt. 38 : 15 Tore

3. Dornbirn 1: Martin Lingg / Jürgen Türtscher 6 Pkt.  22 : 26 Tore

4. Höchst 4: Simon Plankensteiner/Johannes Bauer 6 Pkt.  16 : 21 Tore

5. Dornbirn 2: Pascal Fontain / Patrick Köck 4 Pkt.  15 : 25 Tore

6. IG Dornbirn/Höchst: Stefan Feurstein / Sebastian Brunner 1 Pkt.  13 : 43 Tore

Ö-Cup der Junioren, 1. Runde – Keines der beiden favorisierten Teams kann sich vorzeitig absetzen

In der 1. Runde des „Ö-Cup der Junioren“, als Qualifikation für die Junioren-Europameisterschaft 2013  (Altdorf / SUI, 10./11.5.2013), gab es spannende Spiele und auch keinen klaren Sieger. Die Spielgemeinschaft Dornbirn/Höchst mit Stefan Feurstein / Sebastian Brunner wurden ihrer Favoritenrolle an diesem ersten Spieltag nicht ganz gerecht. Als ebenbürtiger Gegner präsentierte sich die Mannschaft Sulz, die mit Moritz Vogt und Kevin Bachmann eine starke Leistung zeigten und im Zwischenklassement punktegleich mit den Führenden Feurstein/Brunner auf dem zweiten Rang liegen. Dahinter das Team Höchst 1 mit  Fabian Bauer/Michael Bilgeri, gefolgt von Dornbirn mit den Gebrüdern Buchhäusl und Höchst 2 mit Tobias Albrecht/Matthias Bösch

Für die weiteren Runden (9.3. in Sulz, 22.3./23.3 in Dornbirn) ist also Spannung angesagt.

Die Sieger nach 4 Runden vertreten Österreich an der Junioren-EM, die Zweitplatzierten sind das Ersatzteam.

Ö-Cup der Junioren, 1. Runde,  Höchst, 2.3.2013 – Tabelle

Tabelle nach der 1. Runde:

1. IG Dornbirn / Höchst – Stefan Feurstein / Sebastian Brunner 10 Pkt. (19/7 Tore)

2. Sulz – Moritz Vogt / Kevin Bachmann  10 Pkt. (19/8 Tore)

3. Höchst 1 – Fabian Bauer / Michael Bilgeri 6 Pkt. (15/12 Tore)  

4. Dornbirn – Simon und Benjamin Buchhäusl  3 Pkt. (12/18 Tore)

5. Höchst 2 – Tobias Albrecht / Matthias Bösch 0 Pkt. ( 0 /20 Tore)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Doppelsieg für die Höchster Radballer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen