Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Doppelsieg für Radball-Hochburg

Österreich-Cupsieg für Simon König/Dietmar Schneider.
Österreich-Cupsieg für Simon König/Dietmar Schneider. ©Thomas Knobel
Höchst. Den Heimvorteil nützte die Radball-Hochburg ÖAMTC RV Mazda Hagspiel Höchst bei der Entscheidung um den österreichischen Pokal zu hundert Prozent aus. Nach zwei Jahren Dornbirner Cupsiege feierten die Höchster Radballer wieder einen gelungenen Saisonstart und holten den Wanderpokal zurück.

Mit einem Doppelsieg im Ö-Cupfinale 2009 in der gut besuchten Höchster Rheinauhalle sicherten sich die Männer aus dem Rheindelta die Teilnahme von zwei Teams am Europacup-Finale 2009 und im Weltcup dieses Jahres. Der Turniersieg ging an die Favoriten Simon König/Dietmar Schneider (Höchst 1) mit einer sehr guten Gesamtleistung. Simon König im Tor war ein wichtiger Rückhalt und im Angriff setzte Didi Schneider gute Akzente. Mit nur neun Gegentreffern darf Simon König einmal mehr zum Tormann des Turnieres ausgerufen werden. Mit dieser Extraleistung hat sich das Höchster Duo auch gut für das bevorstehende Weltcupfinale (14. März) in Oftringen (Schweiz) empfohlen. Die große positive Überraschung waren die beiden jungen Höchster Simon Lubetz/Florian Fischer (Höchst 2). Sie verloren lediglich gegen ihre Vereinskollegen und Trainingspartner König/Schneider und wurden mit ihrer Leistung verdiente Zweite. Somit ist die junge Mannschaft erstmals im Europacup Mitte Mai in Wildbach (Ger) und im Weltcup vertreten. Als drittes Team spielt Dornbirn 1 (Martin Lingg/Patrick Köck) im Weltcup.
Thomas Knobel

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Doppelsieg für Radball-Hochburg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen