Doping bei Pumper: Reiner gewinnt nachträglich Sparkasse-Marathon 2011

Die Dornbirnerin Sabine Reiner gewinnt den Sparkasse Marathon von 2011
Die Dornbirnerin Sabine Reiner gewinnt den Sparkasse Marathon von 2011 ©VOL.AT/Privat
Erst drei Jahre nach dem Sparkasse-Marathon wurde die Dornbirnerin Sabine Reiner zur rechtsmäßigen Siegerin gekürt. Susanne Pumper wurde wegen Doping disqualifiziert.
Reiner gewinnt Marathon 2011

Ergebnis 2011 richtig gestellt: Sabine Reiner ist Marathon-Siegerin beim Sparkasse-Marathon der 3 Länder am Bodensee.

Sabine Reiner ist die rechtmäßige Siegerin des Sparkasse-Marathon der 3 Länder am Bodensee aus dem Jahre 2011. Nachdem die ursprüngliche Siegerin, Susanne Pumper, gegen die Anti-Doping-Bestimmungen verstoßen hat, wurden ihr sämtliche Ergebnisse, die nach dem Vergehen 2008 erzielt worden sind, gestrichen. Mit einem symbolischen Blumenstrauß gratulierten OK-Chef Robert Küng und Rennleiter Günter Ernst der Dornbirnerin Sabine Reiner zu ihrem rechtmäßigen Sieg. Die Ergebnislisten 2011 wurden entsprechend korrigiert.

Im Zuge des Marathons 2011 wurden auch die Österreichischen Staatsmeisterschaften ausgetragen. Der ÖLV hat Sabine Reiner nachträglich zur Marathon-Staatsmeisterin 2011 erklärt.

“Doping hat nichts im Sport verloren. Mit dieser Geste möchte wir unseren Standpunkt dazu klar unterstreichen”, so OK-Chef Robert Küng.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Doping bei Pumper: Reiner gewinnt nachträglich Sparkasse-Marathon 2011
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen