Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Doku-Filmfestival Amsterdam

Das International Documentary Festival Amsterdam (IDFA) geht vom 20. bis 30. November mit starker österreichischer Präsenz in seine 21. Ausgabe.

Mit Nikolaus Geyrhalters “7915 KM” und Erwin Wagenhofers “Let’s Make Money” sind zwei österreichische Beiträge im Wettbewerb vertreten, Geyrhalter ist zusätzlich ein ganzer Festival-Schwerpunkt gewidmet.

In drei weiteren Sektionen werden in Amsterdam Othmar Schmiderers Diagonale-Eröffnungsfilm “Back to Africa”, Maria Arlamovskys “A White Substance” und Robert Lakatos’ “Bahrtalo! Good Luck!” gezeigt.

Nikolaus Geyrhalter wurde in Amsterdam bereits zweimal mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet, 2001 für “Elsewhere” und 2005 für “Unser Täglich Brot”. Beide Filme sind in diesem Jahr in einer Retrospektive zu sehen, zusätzlich auch “Angeschwemmt”, “Das Jahr nach Dayton” und “Pripy at”.

Geyrhalter ist außerdem als Referent im Rahmen einer Masterclass zu Gast und programmierte für das heurige Festival die Reihe “Top 10 by…” mit zehn für ihn persönlich wichtigen Filmen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur
  • Doku-Filmfestival Amsterdam
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen