Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

DocLX University of Snow 2010: Ein Bergdorf wird zum Campus

Von 10.-12. Dezember 2010 war es wieder soweit: Europas größtes Studenten-Skiopening ging bereits zum zwölften Mal am Nassfeld in Kärnten über die Bühne und verwandelte ein ganzes Bergdorf für zwei Tage in einen Uni-Campus.

Rund 6.000 Personen waren am Berg und gaben sich Sport, Action und Party, allein rund 1.000 Studenten waren mit den legendären Partyzug zu Uni of Snow angereist. Insgesamt zählte die Region Nassfeld an diesem Wochenende über 12.000 Nächtigungen.

Als Homebase für die Partygäste fungierte das CUBE Hotel, an dem an beiden Abenden bei der Bacardi Welcome Night und dem Eristoff Gold Fever Clubbing rund 6.000 Party People abtanzten. Doch nicht nur das CUBE, sondern alle Pensionen und Appartements in Tröpolach und am gesamten Nassfeld werden zum Campus von University of Snow. In der Funsport Zone ging es bei den Trendsportarten Kärnten Snow-Volleyball, dem tele.ring & Sony Ericsson Zipfelbobrennen, dem Kelly´s Chairpack Race und der Red Bull Big Air Freestyle-Show zur Sache. Beim Hüttenzauber und dem card complete Aprés Ski waren zahlreiche „Very Important Friends” von DocLX mit dabei, wie u.a. Ex-Miss Austria Christine Reiler, T-Mobile/tele.ring-Manager Robert Otto, Zeolite Mira-Inhaber Florian Kralik, Kärnten-Werbung Marketing-Lady Simone Lenz, Klaus Herzog und Kurt Genser, GF der KIG Karnische Incoming GmbH Nassfeld – Hermagor und Markus Brandstätter, Tourismusinformation Nassfeld/Hermagor.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Reise national
  • DocLX University of Snow 2010: Ein Bergdorf wird zum Campus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen