Discovery: Schlechtwetter verhindert Start

Schlechtes Wetter hat am Samstag den Start der Raumfähre "Discovery" mit dem Deutschen Thomas Reiter verhindert. Einen neuen Startversuch gibt es erst am Sonntag.  

Gewitter- und Blitzgefahr haben am Samstag den Start der Raumfähre “Discovery” verhindert. Der Countdown wurde rund sechs Minuten vor dem geplanten Zünden der Triebwerke um 21.48 Uhr MESZ abgebrochen. Der Spaceshuttle kann jetzt erst am Sonntagnachmittag um 21.26 MESZ auf dem Weltraumbahnhof von Cape Canaveral in Florida einen neuen Startversuch machen.

Nach Angaben der NASA-Meteorologen bestand die Gefahr, dass sich beim Start des Spaceshuttles Blitze entwickeln. Darüber hinaus waren die Sichtbedingungen für den Fall einer Notlandung der Raumfähre nach einem abgebrochenen Start zu schlecht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Discovery: Schlechtwetter verhindert Start
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen